Deutsches Jagdportal Jagdnachrichten

Wolf: Verbände fordern Rechtssicherheit für Herdenschutzhunde

Der Bundestag will den Einsatz von Herdenschutzhunden vereinfachen und dafür die Tierschutz-Hundeverordnung verändern. Ein Bündnis aus neun Landwirtschafts-, Natur- und Tierschutzverbänden macht dafür nun konkrete Vorschläge. Sie wollen den Einsatz von Herdenschutzhunden rechtssicher machen, ohne das Wohl der Hunde zu gefährden.

„In den deutschen Wolfsgebieten sind Herdenschutzhunde angesichts der Rückkehr des Wolfes für viele Betriebe unersetzlich geworden, weshalb ihr Einsatz rechtssicher möglich sein muss“, so die Verbände. Obwohl Herdenschutzhunde bewährte „Mitarbeiter“ vieler Schäferinnen und Schäfer sind, werde ihr Einsatz durch das geltende Tierschutzrecht unnötig behindert. Es schreibt selbst auf Naturschutzflächen teure Schutzhütten vor, die von den Hunden oft nicht genutzt werden. Auch die Haltung der Hunde hinter Stromzäunen ist verboten, obwohl sie den Herdentieren zusätzlichen Schutz bieten, gerade vor Wölfen.  (weiterlesen)

Wolf

Foto: Wikipedia