Willkommen im Jagdblog des Deutschen Jagdportals

Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Deutsch Kurzhaar

Die Hundeschule Spurlaut Mareike und Mirko Streicher GbR ist seit vielen Jahren treuer Kunde des Deutschen Jagdportals

Eine Diskussionen um die Zukunft der Jagd und des Jagdhundewesens endet in der Regel immer wieder bei der Forderung nach mehr Professionalität, weil die Anforderungen an die Jäger und ihrer Jagdhunde ständig steigen.
Bei dieser Entwicklung stoßen die traditionellen Ausbildungseinrichtungen immer häufiger an ihre Grenzen.

Eine Jägerfamilie, die diese Entwicklung sehr früh erkannte, sind Mareike und Mirko Streicher aus Schleswig-Holstein. Mit dem Deutsch Kurzhaarzwinger vom Nordlicht sind sie nicht nur fest in der Gebrauchshundezucht verankert. Auch ihre Hundeschule Spurlaut Mareike und Mirko Streicher GbR mit einem 900 ha großen Übungsrevier und einer großen Hundepension erfüllen alle Anforderungen einer professionellen Jagdhundeausbildung.

Auch ihre Arbeit wird im Verbraucherportal „Proven expert“ von den Kunden regelmäßig bewertet. Hier erzielte die Jagdhundeausbildung der Hundeschule Spurlaut nur Bestnoten! Mit den Unterpunkten Qualität, Nutzen, Leistungen, Durchführung, Methodik erreichte die Jagdhundeschule von Mareike und Mirko 4,98 Punke von 5,00 möglichen Punkten bei bisher 45 Teilnehmern. Ein absoluter Spitzenwert!

Das Jagdportal wünscht Mareike und Mirko Streicher auch weiterhin alles Gute und natürlich weiterhin ein glückliche Hand dabei, die Jagd und die Jagdhundeausbildung weiter zu professionalisieren und in eine sichere Zukunft zu führen.

Waidmannsheil

Das Team vom Deutschen Jagdportal

Jagdverpachtung Bayern

Freigegeben in Jagdhundeausbildung

Jäger/Jägerin mit Herz gesucht!!!

Jagdhund in Not Deutsches Jagdportal DK Buddy02

Deutsch Kurzhaar Rüde Buddy, 2 Jahre alt, kastriert, wurde von seinem Besitzer (Jäger aus Spanien) abgeschoben, nachdem er als Junghund beim Jagdeinsatz ein Bein verlor...

Buddy ist ein kastrierter Deutsch Kurzhaar Rüde, war und ist auf dem besten Weg ein toller Jagd-Gefährte zu werden.

Obwohl er ganz früh ein Vorderbein verlor, liebt Buddy es zu rennen und zu stöbern. Er ist leistungsbereit und möchte gefordert werden. Apportieren tut er für sein Leben gerne, liebt Wasser und schwimmt sehr gut.

Jagdhund in Not Deutsches Jagdportal DK Buddy04


Buddy läuft ohne Leine und ist gut abrufbar. Vorsichtshalber wird er zu Brut- und Setzzeiten lieber an der Schleppleine gelassen, da er eine hervorragende Nase hat und eben ein Jagdhund mit großer Passion ist. Die Basics wie Sitz, Platz, Bleib sind kein Problem für Buddy, den Musterschüler. Mit anderen Hunden versteht sich Buddy bestens. Er liebt es, mit den anderen Hunden um die Wette zu laufen. Zu Hause ist Buddy ein kleiner Schmusebär und man merkt kaum, dass er da ist. Fremden ggü. ist er zunächst noch etwas misstrauisch und es braucht etwas Zeit, bis er neuen Menschen vertraut.

Jagdhund in Not Deutsches Jagdportal DK Buddy05

Katzen zählen nicht gerade zu seinen Freunden. Er sollte auch in keine Familie mit kleinen Kindern abgegeben werden, weil Buddy kleine, wilde, schreiende und tobende Kinder nie kennen gelernt hat. Kinder machen ihm daher Angst.

Zu Frauen baut er schneller Vertrauen auf als zu Männern. Er lehnt aber Männer nicht grundsätzlich ab. Es kommt darauf an, wie sie ihm begegnen...

Buddy ist zur Zeit in einer Pflegestelle in Karlsruhe, kommt ursprünglich aus Spanien (Mittelmeer-Check negativ) und ist gechipt, geimpft sowie mehrfach entwurmt.

Mehr Informationen zu Buddy unter 0721-33 55 84 50 (Eva Eeckhaut, Pfotenhilfe Karlsruhe und Umgebung e.V.)

Jagdhund in Not Deutsches Jagdportal DK Buddy03

Wir erfuhren, dass er wirklich ein ganz wundervollere Hund ist und seine Pflegefamilie wünscht sich für ihn nichts mehr, als ein Leben für ihn als Jagdbegleiter. Er wäre der ideale Zweithund. Er kann und will arbeiten und kommt mit dem fehlenden Bein ohne Probleme wunderbar zurecht. Nach Aussage von Tierärzten sind auch keine Folgeprobleme zu erwarten.


WER HAT EIN HERZ FÜR BUDDY ???

Freigegeben in Jagdhunde in Notlagen