Deutsches Jagdportal Jagdnachrichten

Es gibt "kein unabhängiges Wolfs-Monitoring" in Ö

In Österreich kontrollieren nicht unabhängige Experten, was mit streng geschützten Wölfen passiert, sondern die Jäger. "Das ist alles ein Skandal", so Kotrschal.

Wöchentliche Kolumne von Kurt Kotrschal– Wolfsexperte, Verhaltensforscher und Biologe.)

Es gibt kaum Wölfe in Österreich – weil es kein unabhängiges Monitoring gibt.

Letzte Woche war hier davon zu lesen, dass es den Wölfen, Bären, Luchsen und Greifvögel in Österreich schlecht geht, weil sie gewildert werden. Damit hängt auch zusammen, dass es hierzulande – im Gegensatz zu Deutschland – kein Monitoring durch unabhängige und behördliche Fachleute gibt.

Noch gibt es keine unabhängige Organisation zum Schutz der Beutegreifer, die auch draußen Nachschau halten würde, was passiert. Die Behörden beauftragen keine unabhängigen Experten mit dem Monitoring. Das bleibt Aufgabe der Jägerschaft – so wird der Bock zum Gärtner. (weiterlesen)

Österreich