Deutsches Jagdportal Jagdnachrichten

Weideschlachtung: Bundesrat fordert mehr Möglichkeiten

BERLIN Für die Ausweitung der Weideschlachtung von Nutztieren hat sich die Länderkammer ausgesprochen.

Auf Antrag Bayerns verabschiedete der Bundesrat am Freitag eine Entschließung, in der die Bundesregierung aufgefordert wird, die Weideschlachtung auch für saisonal unter extensiven Bedingungen gehaltene Rinder und Schweine zu erlauben. Bislang ist das Schlachten von Tieren auf der Weide oder dem Hof nur bei ganzjährig im Freien gehaltenen Rindern ohne zugelassene Schlachteinheit erlaubt. Der Bundesrat begründet die Forderung damit, dass die Weideschlachtung, dass heiße die Schlachtung auf dem landwirtschaftlichen Haltungsbetrieb, zunehmendes Interesse bei Landwirten und Verbrauchern erfahre. Dies sei vornehmlich darauf zurückzuführen, dass in vertrauter Umgebung und durch den Verzicht auf den Transport in den Schlachtbetrieb eine besonders tierschonende Schlachtung möglich sei, was sich positiv auf die Fleischqualität auswirken könne.  (weiterlesen)

Bundesrat

In vertrauter Umgebung und durch den Verzicht auf den Transport in den Schlachtbetrieb ist eine besonders tierschonende Schlachtung möglich