Deutsches Jagdportal Jagdnachrichten

Bienenstrom: Blumen statt Mais

Einige Energieversorger fördern den Anbau insektenfreundlicher Pflanzen wie Klee, Kornblume oder Koriander. Ist das mehr als ein Marketinggag?

Maisfelder zu Wildpflanzen - das ist die Idee verschiedener Projekte, die etwas für Bienen und andere bedrohte Insekten tun wollen. Unter dem Namen "Bunte Biomasse" fördern die Deutsche Wildtier Stiftung, der Deutsche Jagdverband und die Veolia Stiftung seit 2019 den Anbau von Wildpflanzen, die nach der Ernte in Biogasanlagen zu Biogas verarbeitet werden. Pro Hektar erhalten Landwirte 250 Euro für die Umstellung weg vom Mais - ein finanzieller Ausgleich dafür, dass der Energieertrag von Wildpflanzen nur bei etwa 65 Prozent des Ertrages von Mais liegt. "In sehr trockenen Sommern erreicht man mit Wildpflanzen unter dem Strich fast die Gasausbeute wie bei Mais, da sie mit dem Klimawandel besser zurechtkommen und ihre Ernte besser ausfällt", sagt Christian Kemnade, Leiter des Kooperationsprojektes Bunte Biomasse bei der Deutschen Wildtier Stiftung.  (weiterlesen)

Maisfelder

 Foto: Mellifera.de