Deutsches Jagdportal Jagdnachrichten

Füchsen in der Stadt reicht ein kleines Hirn

Städtische Füchse haben kürzere Schnauzen und kleinere Gehirne als ihre Artgenossen auf dem Land. Jetzt haben Forscher erstmals untersucht, wie das Stadtleben die Anatomie der Füchse Londons verändert hat!

Füchse in der Stadt haben kürzere Schnauzen und kleinere Gehirne
Füchse, die nach Pizzaresten wühlen und ihre Welpen in menschenleeren Gärten aufziehen: Solche Szenen spielen sich in der Schweiz seit den 1980er Jahren ab.  Damals besiedelten die ersten Stadtfüchse Zürich, in England gibt es sie schon viel länger. Füchse entdeckten London bereits vor hundert Jahren als neuen Lebensraum.

Jetzt haben Forscher erstmals untersucht, wie das Stadtleben die Anatomie der Füchse Londons verändert hat ->> Proceedings of the Royal Society B» Demnach nehmen Stadtfüchse eine hundeähnliche Eigenschaft an: Sie besitzen kürzere Schnauzen als ihre Artgenossen auf dem Land. Verkürzte Schnauzen sind ein Merkmal bei vielen domestizierten Tieren

"Verkürzte Schnauzen sind ein Merkmal, das bei vielen domestizierten Tieren auftritt", so Madeleine Geiger von der Universität Zürich. (weiterlesen)

Stadt