Deutsches Jagdportal Jagdnachrichten

In Italien ist der Bär los

Immer mehr Raubtiere, immer mehr Konflikte: Die norditalienische Provinz Trient steht vor der schwierigen Frage, ob besonders gefährliche Braunbären getötet werden sollen oder nicht.

«Die Situation ist ausser Kontrolle», titelte kürzlich eine norditalienische Regionalzeitung. Bären greifen Schafherden an, brechen in Vorratskammern von Wohnhäusern ein oder suchen in den Abfallcontainern nach Essbarem – solche Meldungen haben in den vergangenen Wochen die Runde in der autonomen Provinz Trient gemacht. In der Regel kamen die Menschen mit dem Schrecken davon, weil Bären eigentlich den direkten Kontakt mit ihrem einzigen Feind scheuen. Doch seitdem erneut ein Bär einen Menschen verletzt hat, gehen in Trentino die Wogen hoch. (weiterlesen)

 

Bär