Deutsches Jagdportal Jagdnachrichten

Die Rasse des Monats: Deutsch-Kurzhaar

Elegantes Energiebündel

Er ist edel, absolut zuverlässig, leistungsstark und auch noch pflegeleicht. Was könnte man sich mehr von einem vielseitigen Jagdhund wünschen? Der Deutsch-Kurzhaar ist ein Vollgebrauchshund mit feinen Manieren und Können vor- und nach dem Schuss. In der Familie gibt er sich anhänglich und liebenswert. Dass er auch als Schlittenhund taugt, verblüfft vermutlich im ersten Moment und doch überzeugt er in Skandinavien seit den 1950er Jahren genau mit dieser Eigenschaft.

Ausgeglichenheit ist bei diesem vielseitig einsetzbaren Jagdhelfer ebenso rassetypisch wie sein zuverlässiges, gezügeltes Temperament. Nervenstärke ist vorhanden wie auch Aufgeschlossenheit und eine hohe Reizschwelle. Als Familienhund überzeugt der Deutsch-Kurzhaar mit Freundlichkeit und einem anpassungsfähigen Wesen. Vorausgesetzt, die Auslastung von Kopf und Körper stimmt. Das Bewegungsbedürfnis des agilen Jagdbegleiters ist ausgesprochen hoch. Das sollte man sich vor der Anschaffung eines Hundes dieser Rasse mit aller Konsequenz bewusst machen. Bei einer jagdlichen Führung des Hundes entspricht der Deutsch-Kurzhaar-Halter diesem rassespezifischen Bedürfnis in der Regel. Ohne jagdliche Führung gleicht die körperliche und geistige Auslastung des hoch passionierten Vierbeiners jedoch einer Herausforderung. Unausgelastete Deutsch-Kurzhaar entwickeln mitunter belastende Verhaltensweisen, denen man am besten durch einen rassespezifischen Einsatz vorbeugt. Besteht diese Möglichkeit nicht, bieten sich Fährtenarbeit, komplexes Apportiertraining und Man Trailing als interessante Alternativen an. (weiterlesen)

VDH