Deutsches Jagdportal Jagdnachrichten

„Der Gestank der Werteverwesung“

Dieser schonungslose und berührende Brief eines erfahrenen Nachsuchenführers, vermutlich aus NRW, muss gelesen werden. Er wird jedem Jäger und Nicht-Jäger an Herz gehen. Denn während zur Zeit die Diskussionen um Reh- und Rotwild als „Zielscheibe“ der missglückten Jagdgesetznovellierung, dürfen wir nicht vergessen, dass es dadrum geht diesen Arten ein Schicksal zu ersparen, das wir dem Schwarzwild schon lange beschert haben Mit einer neuen technischen Aufrüstung, drohen nun die allerletzten Schranken zu fallen. Dieser Brief wurde auf WhatsApp bereits breit geteilt. Wir veröffentlichen ihn hier, weil der uns unbekannte Autor den Finger in die Wunde legt:

„Für Nachtsichttechnik freudig tausende Euros auszugeben, aber bei der eigenen (Herzens-)Bildung ähnlich großzügig zu geizen, brächte ein schwer zu leugnendes Ausstattungs-Ungleichgewicht hervor. Wenn wir für wildbiologische und ethische Erwägungen ähnlich zugänglich sind, wie für technische Versuchungen, kommen wir dem Ziel wohl näher, wie uns erfolgreiche Schwarzwild-Hegegemeinschaften über Jahrzehnte schlüssig, nachweisbar und somit überzeugend bewiesen haben.“

Und „Schwarzwildjagd ist unser Kompetenz- und Wesenstest.“

Originalbeitrag – Wildschwein

Bitte nehmt Euch die Zeit und lest diese 13 Seiten. Sie sind es wert und sie MÜSSEN etwas in uns bewegen.   (weiterlesen)