Deutsches Jagdportal Jagdnachrichten

Träumen Sie von Freiheit und frischer Luft?

In Zeiten von Corona kann einem schnell die Decke auf den Kopf fallen. Es gibt aber eine Region, in der man seine Horizonte und Lebensqualität erweitern und verbessern kann. Deutschland ist dicht besiedelt, hier leben im Durchschnitt auf einem Quadratkilometer 232 Leute. In München sogar über 4.000. In Kainuu drei. Sie kennen Kainuu nicht? Kein Wunder, die Region im Nordosten Finnlands ist eher ein Geheimtipp unter Finnen. Dort gibt es Millionen von Bäumen, tausende Seen, einen Überfluss an Wild und keine Nachbarn.

Kainuu - Outdoorparadies im wilden Norden

Kainuu liegt 600 Kilometer von Helsinki entfernt, im Nord-Osten Finnlands. Seit Jahrhunderten ringen die Einwohner den Wäldern der Region Holz und Teer ab, verkaufen es nach Russland und in den Süden. Warum, wird schnell klar: Sobald Flughafen und Kleinstadt hinter einem liegen, verschluckt ein endloser Wald, unterbrochen von Mooren, das Auto.

Hier gibt es keine schwere Industrie oder große Städte. Nur Bäume, Moore, Seen, Wild und Nordlichter. Finnen fahren und fliegen seit jeher in die Region. Mit Finnair aus Helsinki dauert der Flug nur eine Stunde. Im Sommer sammeln sie Beeren und Pilze. Gehen wandern, versuchen den Seen und Flüssen kapitale Hechte zu entlocken und: Sie gehen jagen.  (weiterlesen)

Jagd