Deutsches Jagdportal Jagdnachrichten

Rettung mit der Drohne

Die Methoden der modernen Landwirtschaft sind auf Effizienz und Effektivität ausgerichtet. Für die Wildtiere wird dabei der Freiraum immer kleiner. Rehkitze liegen bevorzugt in den landwirtschaftlichen Flächen, die als erstes im Jahr gemäht werden müssen, um den notwendigen Ertrag zu liefern. Im hohen Gras oder Klee sind die Rehkitze vom Boden aus nur zufällig zu finden. Damit ein Landwirt sicher sein kann, dass er seiner Pflicht ordnungsgemäß nachgekommen und die Fläche frei von Wild ist, greift dieser immer häufiger zum Telefon. Die Kitzrettung aus der Luft ist, wird sie professionell durchgeführt, bisher eine der besten Methoden. Die hier gezeigten Filmsequenzen stammen aus einer kombinierten Kameraeinheit E10T (Wärmebild-/Restlichtkamera) an einer Typhoon Yuneec E520 und wurden im Mai 2021 aufgezeichnet. Sie demonstrieren die sehr hohe Treffergenauigkeit, da die relativ hohe Auflösung des Wärmebildes (320 x 256 px) eine Ortung eines Rehkitzes bereits aus mehr als 25m Höhe erlaubt. Die daraus resultierende Suchgeschwindigkeit rechtfertig den hohen Anschaffungspreis.