Deutsches Jagdportal Jagdnachrichten

Schweinepest-Prävention: Streit in Polen um Wildschweinjagd

Warschau - Berichte über eine Massenjagd auf Wildschweine im Kampf gegen die Afrikanische Schweinepest sorgen in Polen für Streit zwischen Umweltschützern und Regierenden.

Umweltminister Henryk Kowalczyk widersprach Berichten, nach denen allein im Januar mehr als 200.000 Tiere abgeschossen werden sollen. «Die Zahl ist aus der Luft gegriffen», sagte Kowalczyk am Freitag im polnischen Radio.

Dies sei in etwa die Abschusszahl der Tiere für die gesamte Jagdsaison 2018/19. Der Abschuss werde die Wildschwein-Population in Polen nicht maßgeblich ändern. Wildschweine würden sich in Polen besonders gut vermehren, meinte er. (weiterlesen)

Tierschützer

Foto: Wikipedia