Deutsches Jagdportal Jagdnachrichten

„Irgendwann wird man die Jäger rufen“

Die Akzeptanz für den Wolf wird rapide sinken, wenn dieser sich in Niedersachsen radikal ausbreitet, sagt Helmut Dammann-Tamke, Präsident der Landesjägerschaft. Er fordert Lösungen von der Politik.

Herr Dammann-Tamke, nach neuesten Zahlen des Umweltministeriums haben Wölfe in Niedersachsen bereits 66 Weiderinder gerissen, also ziemlich große Tiere. Der Umweltminister will einen dieser Wölfe jetzt abschießen lassen.Was sagen Sie als Präsident der Landesjägerschaft dazu?

Wenn Wölfe schon auf Rinder losgehen, dann ist die Akzeptanz dieses unter strengem Naturschutz stehenden Raubtiers in der Bevölkerung gefährdet. Wenn ein Rudel sich auf Nutztierrisse spezialisiert hat, sieht sogar die sehr strenge Naturschutzrichtlinie der EU (FFH-Richtlinie) Ausnahmen vor. Da ist es nur konsequent, wenn der Umweltminister einen problematischen Wolfsrüden abschießen lassen will. Ich begrüße das. (weiterlesen)

Helmut Dammann-Tamke