Deutsches Jagdportal Jagdnachrichten

Kahlschlag auf dem Sudelfeld

In einem Hochtal in den Voralpen holzten zwei Waldbesitzer rund zehn Hektar bayernweit einzigartigen Lärchenwald ab, obwohl er als Biotop unter besonderem Schutz stand. Eine Panne der Behörden?

Es galt unter Natur- und Wanderfreunden als ein Geheimtipp: das kleine Hochtal über dem Sudelfeld bei Bayrischzell rund um die beschauliche Seeon-Alm. Breitete sich doch hier bis vor Kurzem ein bayernweit einzigartiger lockerer Lärchenwald aus, wie er sonst nur in höheren alpinen Lagen, wie den österreichischen Tauern oder den Dolomiten in Südtirol, zu finden ist. Doch jetzt ist er zum größten Teil verschwunden. Abgeholzt. Trotz Einstufung als geschütztes Biotop und einer Lage im Landschaftsschutzgebiet.

Als sich vor Kurzem einige Wanderer aus Ingolstadt wieder einmal vom Parkplatz am Sudelfeld aus auf den Weg zum nahegelegenen Brünnstein machten, freuten sie sich eigentlich auf eine unbeschwerte Bergtour. (weiterlesen)

Lärchenwald Sudelfeld