Deutsches Jagdportal Jagdnachrichten

Gamsblindheit, Lungenentzündung und die Folgen der Klimaveränderung: Die Gämsen sind in Bedrängnis

Verschiedene Umwelteinflüsse auf ihren Lebensraum bedrohen die eleganten Alpentiere.

Der Gesamtbestand der Gämse in den Alpen und den angrenzenden Gebirgen in den Ländern Frankreich, Deutschland, Österreich, Slowenien, Italien und der Schweiz beträgt rund 440'000 Tiere. Etwa 90'000 davon, das ist ein Fünftel, leben in der Schweiz.
Das tönt nach viel, tatsächlich sinken aber die Bestände in den letzten 20 Jahren kontinuierlich. Zwar waren die Gämsen in den 1990er-Jahren wohl auf einem Höchststand, der Rückgang der Gämsen im gesamten europäischen Alpenraum alarmierte aber die nationale Jägerschaft und die Mitglieder der Jagd- und Fischereiverwalterkonferenz. Gemeinsam soll mit der sensiblen Tierart verantwortungsvoll umgegangen werden. Der Rückgang der Gämsen zeigt sich auch in der Jagdstatistik des Kantons St.Gallen. (weiterlesen)

Krankheiten