Deutsches Jagdportal Jagdnachrichten

Shitstorm und Hasskommentare gegen Wiebke Knell (FDP Fraktion Hessen)

Nachdem die Landtagsabgeordnete der FDP-Fraktion Hessen, Wiebke Knell, am 12. November 2019 via Facebook auf die mündliche Verhandlung der Klage gegen die neue Jagdverordnung hingewiesen hatte, entfachte sich ein Shitstorm gegen die Politikerin, die auch selbst aktive Jägerin ist.

Die Landtagsabgeordnete Wiebke Knell (FDP) wurde in den sozialen Medien mit Hasskommentaren und Beleidigungen überfrachtet.
Mit Kommentaren wie „Solche wie Sie würden wohl auch die eigene Mutter abknallen lassen nur damit sie schneller auf der Karriereleiter aufsteigen können“ oder „Es gibt leider viel zu wenig Jagdunfälle unter den Hobbykillern“, „Freue mich über jedes grüne Lodenstück, das entnommen wird“ gingen die Kommentare laut Meinung der Hessenjäger-Redaktion weit über eine persönliche Meinungsäußerung hinaus. Rund 1.600 Kommentare gingen in nur 48 Stunden auf dem Account „Wiebke Knell – FDP“ ein. Der Gipfel waren Äußerungen, die von der FDP-Politikerin als Drohungen wahrgenommen wurden: „Es wäre absolut in Ordnung für mich, wenn Wiebke Knell bei ihrem nächsten Jagdausflug nen Querschläger abbekommt“ oder „ein Schuss müsste sie in den Rücken treffen, damit sie ähnliche Qualen wie die Tiere erleidet.“ Mittlerweile ermittelt der Staatsschutz. Die Politikerin will nun auch gegen einige Personen Anzeige erstatten.  (weiterlesen)

Shitstorm FDP Landtagsabgeordnete Wiebke Knell