Deutsches Jagdportal Jagdnachrichten

Jagd und Hund: Trophäenreisen:Im Urlaub auf Tiere schießen

Gerade findet die Jagdmesse "Jagd und Hund" in Dortmund statt. Aussteller bieten dort unter anderem auch Trophäenreisen an. Das bedeutet: Jägerinnen und Jäger reisen in ein anderes Land und schießen auf die dort lebenden Tiere.

In den Urlaub fahren und wahlweise eine Giraffe, einen Löwen oder einen Elefanten erlegen: Solche Trophäenreisen werden von verschiedenen Reiseveranstaltern angeboten, unter anderem auch auf der "Jagd und Hund". Das ist die größte Jagdmesse in Europa und findet vom 28. Januar bis 2. Februar 2020 in den Dortmunder Westfalenhallen statt.

Für das Erschießen von Wildtieren bezahlen Jägerinnen und Jäger in Namibia zum Beispiel 1500 Euro für eine Giraffe, 900 Euro für ein Bergzebra oder 50 Euro für einen Schakal. Die Kosten für An- und Abreise, Unterkunft und Verpflegung müssen die Reisenden zusätzlich zahlen. Obendrauf kommt noch der Rücktransport ihrer Jagdtrophäe nach Deutschland.

Trophäenreisen für den Artenschutz (weiterlesen)

Angebote