Treffpunkt - Jagdveranstaltungen

Mehr Info
Sie möchten Ihre jagdliche Veranstaltung in Deutschland oder Österreich kostenlos veröffentlichen? Jetzt gleich anmelden!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen!

Hier findet der Jäger und die Jägerin Jagdveranstaltungen aller Art: Ausbildungstermine für Jungjäger, Seminarangebote für Hundeführer, Flintenkurse, Wild-Kochkurse, Hubertusmessen, Symposien, Messetermine und vieles mehr…

Datenpflege leicht gemacht!
Dbasemap logo
www.dbasemap.de

 

Jagdhundausbildungsseminar:
Apr 05

Jagdhundausbildungsseminar: "Vom Jäger zum Hundeführer"...

 

In diesem Vorbereitungskurs zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihren Jagdhund auf die...

  • Der Vorbereitungskurs beginnt am  5. April 2019 mit den ersten Schritten zum gehorsamen Hund  und endet mit dem Ablegen der Brauchbarkeitsprüfung (BP) nach der hessischen Prüfungsordnung im Lehrrevier.


    Vom Jäger zum Hundeführer

    Die sorgfältige und partnerschaftliche Ausbildung Ihres Jagdhundes ist die Grundlage für einen erfolgreichen Einsatz des Hundes bei der Jagd.

    Ob ein Hund vielseitig geführt oder mehr oder minder spezialisiert werden soll, hängt ab von seiner Rasse, seiner Veranlagung und den jeweils in Betracht kommenden zukünftigen oder schon vorhandenen Revier. 

    Während des theoretischen Unterrichts, der zur Vorbereitung auf die Jägerprüfung dient, hört man  auch einiges über die Jagdgebrauchshunde und deren Notwendigkeit bei der Jagd.

    Denn „Jagd ohne Hund ist Schund“!

    Wer erst einmal einen Hund geführt hat, der möchte ihn bei der Jagd nicht mehr missen. Das ist um so verständlicher, da er für den Jäger nicht nur Begleiter, sondern oft unentbehrlicher Helfer ist.

    Die Jagdhundeausbildung birgt sehr viele interessante Themen und Fragestellungen.

    - jagdliche Frühprägung des angehenden Jagdgebrauchshundes

    - Prüfungsvorbereitung auf die Brauchbarkeitsprüfung

    Unsere Passion liegt in gut trainierten Jagdhunden.

    Wir bieten Ihnen ein vollumfängliches Ausbildungsseminar  vom Welpen bis zum vollausgebildeten erwachsenen Jagdhund an. Unser Ziel ist es, Ihnen  eine erfolgreiche Ausbildung des brauchbaren Jagdgebrauchshundes zu garantieren. Wir begleiten Sie  und Ihren Welpen über ein halbes Jahr  von den  ersten Schritten zum Gehorsam bis zum erfolgreichen Ablegen der Brauchbarkeit. 

    Wir freuen uns, Ihnen dieses  zugeschnittenes Trainingskonzept "Vom Welpen bis zur Brauchbarkeitsprüfung (BP)" vorstellen zu dürfen.

    1. Trainingskonzept (Welpen)

    Zwanglos und spielerisch zum Erfolg - vom Welpen über den Junghunden bis zum ausgebildeten Jagdgehilfen

    (Welpen) ab der 8. Lebenswoche unser neuer Jagdgehilfe

    Die Sozialisierungsphase ist entscheidend für die Entwicklung eines gut ausgebildeten und zuverlässigen Jagdgehilfen.

    Im Grunde macht es uns ein Hund sehr einfach. Während der Sozialisierungsphase ist er besonders neugierig und aktiv. Ohne Zweifel ist dies die wichtigste Phase der gemeinsamen Beziehung. Jetzt ist daher auch der richtige Zeitpunkt, die Grundkommandos zu erlernen (oder zumindest zu beginnen) und dauerhaft einzuprägen.

    - erste Schritte bei „Fuß“ gehen an der Leine

    - Sitzübungen

    - Beißhemmung üben

    - „ich (Welpe) muss auf meinem Platz bleiben

    - heranführen an die verschiedenen Wildarten

    - kleine Schleppen (Futter)

    Verschiedene äußere Einflüsse kennenlernen

    - andere Hunde und Tiere (Sozialisierung)

    - Verkehrsteilnehmer

    - Geräusche (Schussfestigkeit)

    In dieser Phase sollten Sie zeigen, dass Sie dem Hund Sicherheit und Orientierung geben können. Ihr Hund sollte erkannt haben, dass er sich absolut auf Sie verlassen kann, dass Sie Entscheidungen treffen, mit denen er am besten fährt. Natürlich müssen Sie ihm dazu auch Grenzen setzen und konsequent sein, allein schon für seine eigene Sicherheit innerhalb der menschlichen Gesellschaft. Schreien, übertriebene Strenge oder gar körperlich Strafen sind hier jedoch der falsche Weg.

    Das alles ist ein Prozess, der Arbeit, aber auch Geduld erfordert. In einem gut funktionierenden Team sind die Bedürfnisse und Grenzen beider Seiten wichtig.

    Lassen Sie ihren Welpen also auch albern und wild sein und sorgen sie für die richtige Auslastung. Auch spielerisch kann viel gelernt werden!

    Überfordern sie den Welpen nicht – Dazu zählt auch, ihm seine Ängste zu nehmen und mit all den seltsamen, neuen Eindrücken vertraut zu machen.

    2. Trainingskonzept (Junghunde)

    Der heranwachsende „Azubi“ (Junghunde)

    Nachdem der Welpe aus dem Babyalter heraus gewachsen ist, wird nun auf das Erlernte aufgebaut. Knüpfen Sie an die „Welpenprägung“ an und helfen sie Ihrem jungen Hund, seine Fähigkeiten optimal umzusetzen! 

    In der folgenden Zeit festigen wir den Junghund in den Kommandos und Grundgehorsam:

    - Festigung des Grundgehorsames (Sitz, Fuß gehen, Platz, Bleib)

    - Leinenführigkeit

    - Apportieren

    - Schleppen (Federwild, Haarwild)

    - Schweißarbeit

    Dafür bieten wir ihnen ein Komplett-Paket speziell für die Welpenprägung und den heranwachsenden „Azubi“

    Programmablauf Welpen und Junghunde:

    Freitag: Anreise ab 17:00 Uhr 2 Stunden/Theorie

    Samstag: Uhrzeit: 10:00 - 11:00 Uhr Welpen (erste kleine Übungen)

    Uhrzeit: 11:00 – 12:30 Uhr Junghunde (Festigung des erlernten)

    Mittagspause

    Uhrzeit: 14:00 – 15:00 Uhr Welpen (Übungen)

    Uhrzeit: 15:00 – 17:00 Uhr Junghunde (Übungen)

    Sonntag: Uhrzeit: 10:00 – 11:00 Uhr Welpen (Übungen)

    Uhrzeit: 11:00 – 12:30 Uhr Junghunde (Übungen)

    Mittagspause

    Uhrzeit: 14:00 – 15:00 Uhr Welpen (Übungen)

    Uhrzeit: 15:00 – 17:00 Uhr Junghunde (Übungen)

    3.Trainingskonzept (Vorbereitung auf die Brauchbarkeitsprüfung)

    Der Weg zum brauchbaren Jagdhund

    Die Ausbildung des Jagdgebrauchshundes begründet sich schon im jeweiligen Landesjagdgesetz.

    Ein Jagdhund ist brauchbar mit einer bestandenen Brauchbarkeitsprüfung. Für die waidgerechte Jagdausübung ist es unabdingbar, dass wir unsere Jagdhunde gewissenhaft ausbilden, unabhängig davon, welche Rasse geführt wird.

    Jeder Hund, und insbesondere der Jagdhund, kommt in seinem Leben ohne eines nicht aus: Gehorsam!

    Das Team Hund und Hundeführer wächst zu Partnern für die Jagd zusammen.  In unserem Wochenendseminaren auf die Brauchbarkeitsprüfung zeigen wir ihnen,

    wie sie ihren Jagdhund für alle relevanten Jagdarten ausbilden.

    Je nach Einsatzgebiet gibt es 4 Varianten des brauchbaren Jagdhundes:

    1. Die Nachsuche auf Niederwild (außer Schalenwild)

    2. Die Nachsuche auf Schalenwild

    3. Das Stöbern hinter Wild

    4. Die Baujagd

    Die einzelnen Fächer der Brauchbarkeitsprüfung

    -Gehorsam mit Verhalten auf dem Stand

    -Schussfestigkeit in Feld/Wald

    -Haarwildschleppe

    -Federwildschleppe

    -Freiverlorensuchen von Federwild/Haarwild im Feld

    -Schweißfährte

    -Stöbern

    In unserem Vorbereitungskurs/Wochenendseminar auf die Brauchbarkeitsprüfung zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihren Jagdhund für alle relevanten Jagdarten ausbilden.

    Dies wird jeweils einmalig im Monat in Form eines Wochenendseminares stattfinden.

    Programmablauf Vorbereitung Brauchbarkeitsprüfung:

    Freitag: Anreise ab 17:00 Uhr

    nach dem Abendessen

    ab 20:00 Uhr Vorstellungsrunde

    Programmablauf

    Prüfungsordnung (BP Hessen)

    Samstag: Übungstag/ganztägig Gehorsam/Leinenführigkeit

    Uhrzeit: 10:00 – 12:30 Uhr Schleppen

    Mittagspause

    Uhrzeit: 14:00 – 18:00 Uhr

    Sonntag: Übungstag/ganztägig Gehorsam/Leinenführigkeit

    Uhrzeit: 10:00 – 12:30 Uhr Schleppen

    Mittagspause

    Uhrzeit: 14:00 – 18:00 Uhr

    Seminardauer: Wochenende-Kurs von April – September 2019

    Beginn: Freitag, den 05. April 2019

    Seminargebühr: pro Hund/Hundeführer

    1. Trainingskonzept

    2. Trainingskonzept

    3. Trainingskonzept

    Seminargebühr: pro Hund/Hundeführer € 780,00 inklusive Mehrwertsteuer. (Verpflegung und Unterkunft ist nicht im Seminarpreis enthalten)

    Ausbilder und Leitung: Das halbjährige Seminar ist eine Kooperation von  Stefan Fügner vom Jagdverein Lehrprinz e.V. mit Cornelia Schmidt. Beide Trainer sind im Besitz des §11 Tierschutzgesetz.

    Trainingsreviere: Alle Termine  finden im Lehrrevier des Jagdvereins Lehrprinz. e.V. im Raum Schwalmstadt statt. Es gibt genügend hundefreundliche  und preiswerte Quartiere im Umfeld.

    Jeder Seminarteilnehmer hat im Rahmen des halbjährigen Seminars die Möglichkeit, Einzelunterricht zu nehmen. Diese Einzelstunden können  ohne Aufpreis nach vorheriger Absprache gebucht werden  und sind Bestandteil der Ausbildung.

    Weitere Informationen:

    Jagdverein Lehrprinz e.V.

    Stefan Fügner

    16259 Falkenberg/Mark

    Telefon: 033458 64247

    Mobil: 0178 6141856

    email:jagdblog@gmail.com

    www.lehrprinz.eu


  • Kategorie
    Seminare und Training
  • Datum & Zeit
    Apr 05 um 10:00 - Okt 10 um 18:15
  • Ort & vollständige Anschrift
    34613 Schwalmstadt
  • Event Administratoren
    Stefan Fügner