Der Treffpunkt Jagd – Für Jäger und Jagdhundefreunde

Mehr Info
Hier treffen sich Jagdfreunde, Jagdscheinanwärter, Jungjäger, Jagdhundeführer, Revierpächter, Vereinsmitglieder…
 
Gründen Sie Ihre eigene Gruppe, stellen Sie Themen zur Diskussion, veröffentlichen Sie Ihre Veranstaltungen, Nutzen Sie die Möglichkeit Fahrgemeinschaften zu Veranstaltungen zu bilden oder sich zu Events zu verabreden.
 
Die Administratoren legen großen Wert darauf, dass sich die Beiträge auf ansprechendem Niveau bewegen. Bitte halten Sie sich an die Verhaltensregeln und achten insbesondere bei eingestellten Bildern und Videos darauf, dass der Stil gewahrt bleibt. Vielen DANK!

Es sind keine Diskussionen vorhanden. Möchtest du nicht eine neue

Unterkulm
Jetzt ist der Wolf definitiv zurück im Aargau – Kanton bestätigt Wolfsriss

Am 26. Januar 2023 ist in Unterkulm ein Schaf gerissen worden...
Mehr anzeigen

Jagdverpachtung Vorarlberg, Bezirk Dornbirn:

Die Stadt Hohenems verpachtet eine Eigenjagd mit : ca. 389 ha zum 1.4.2023 Submission ist am 13.1.2023
...
Mehr anzeigen

Kanton Bern verfügt Abschuss eines Wolfes
Der Kanton Bern hat den Abschuss eines Wolfes verfügt. Dieser soll in der Nähe der Ortschaft Schwarzenburg BE...
Mehr anzeigen

Jagdverpachtung Vorarlberg, Bezirk Dornbirn:

Die Eigenjagd der Agrargemeinschaft Alpe Bockshang im Ebnitertal Richtung Hoher Freschen gelegen, Größe 118...
Mehr anzeigen

WOLFSMANAGEMENT Wolf: Herdenschutz funktioniert nirgends
13.12.2022

Europäische Weidetierhalter berichten von ihren Erfahrungen zum Herdenschutz vor...
Mehr anzeigen

Jagdverpachtung Vorarberg, Bezirk Bregenz:

Die Jagdgenossenschaft Bezau bringt die Genossenschaftsjagd Bezau I (ca. 934 Hektar; anrechenbare Fläche ca. 878...
Mehr anzeigen

Leitrüde des Beverinrudels erlegt
7. Dezember 2022
NEWS
Mit dem erfolgten Abschuss des besonders schadensstiftenden Leitwolfs ist die bewilligte...
Mehr anzeigen

Europäischer Schulterschluss gegen die Ausbreitung der Wölfe, bei einer Konferenz der Europäischen Alm- und Weidewirtschaft

VON JOSEF SCHUHBAUER
2...
Mehr anzeigen

Europäischer Schulterschluss gegen die Ausbreitung der Wölfe, bei einer Konferenz der Europäischen Alm- und WeidewirtschaftVON  JOSEF SCHUHBAUER2. DEZEMBER 2022 Save The Alps und auch die Weidezone Tirol sind überzeugt, dass die derzeitige Wolfspolitik die Kulturlandschaft des alpinen Raumes auslöschen wird, wenn es nicht sehr schnell zu einem Kurswechsel kommt. Diese internationale Vernetzung der Weidetierhalter ist ein erster Schritt diesen Kurswechsel einzuleiten. Auf der europäischen Konferenz mit 11 teilnehmenden Nationen gelang ein Schulterschluss.Mélanie Brunet, als Organisatorin und französische Vertreterin berichtete, dass der Wolf in Frankreich vor allem auf die Alpenregion konzentriert. In Frankreich ist ein exponentielles Wachstum der Wolfpopulation zu verzeichnen. Oft wird von staatlicher Seite die Beprobung der DNA bei Rissen verweigert. Daher haben sich hierfür in Frankreich Freiwillige organisiert. Ergebnis der Beprobung ist unter anderem, dass circa 12%25 der französischen Wolfspopulation Hybriden sind. Dies wird jedoch staatlich nicht anerkannt. Der französische Staat verweist die Tierhalter auf Herdenschutzmaßnahmen, jedoch sind in Frankreich 90%25 der attackierten Herden geschützte Herden, wo diese schon umgesetzt werden. In Frankreich kommt es neben Schafsrissen auch zu Rissen von Rindern, Pferden und Haustieren. Auch tötet der Wolf zahlreiche Herdenschutzhunde. In Frankreich kommt es zu tausenden Rissen jährlich, obwohl pro Jahr rund 19%25 der Wölfe abgeschossen werden. Dort gibt es sogar eine staatliche Spezialeinheit zur Bejagung der Wölfe. Die französische Vertreterin erklärt deutlich: „Die bisherigen Maßnahmen sind nicht genug. Der Schutzstatus des Wolfes muss gesenkt werden. Bei Unterschrift Frankreichs der Berner Konvention gab es in Frankreich keine Wölfe. Daher braucht es jetzt eine Anpassung.“https://moderner-landwirt.de/europaeischer-schulterschluss-gegen-die-ausbreitung-der-woelfe-bei-einer-konferenz-der-europaeischen-alm-und-weidewirtschaft/

Wolf-Schutzstatus bei Berner Konvention wird nicht zurückgestuft

Die Schweiz wollte den Wolf von der Liste der «streng geschützten Tierarten»...
Mehr anzeigen

Jagdverpachtung Vorarlberg, Bezirk Feldkirch:

Die Jagdgenossenschaft Laterns verpachtet ab 1. April 2023 das bestehende Genossenschaftsjagdgebiet Laterns im...
Mehr anzeigen

INTERNATIONALESJÄGERSKIRENNEN25. 02. 2023

WILLKOMMEN IN ST.ANTÖNIEN ZUM JÄGERSKIRENNEN

Die Zeit läuft, der Puls rast - und das ganze St.Antöniertal...
Mehr anzeigen

Jagdverpachtung Vorarlberg, Bezirk Feldkirch

Die Gemeinde Satteins bringt gemäß einstimmigem Gemeindevorstandsbeschluss die Eigenjagd Alpe Gävis (480 ha)...
Mehr anzeigen

Bündner Wildhut schiesst dritten Jungwolf des Wannaspitzrudels
Der männliche Jungwolf wurde in der Nacht auf Samstag erlegt. Es ist der dritte...
Mehr anzeigen

Jagdverpachtung Vorarlberg, Bezirk Bludenz:

Im Vorarlberg werden 3 Hochgebirgsjagden gleichzeitig verpachtet. Die Jagdbögen sind Mitglied der...
Mehr anzeigen

Heuer dürften erstmals mehr als 1000 gerissene Nutztiere als Wolfsriss anerkannt werden - bauernzeitung.ch

20.11.2022

Aktuell leben mindestens 180...
Mehr anzeigen

Heuer dürften erstmals mehr als 1000 gerissene Nutztiere als Wolfsriss anerkannt werden - bauernzeitung.ch20.11.2022Aktuell leben mindestens 180 Wölfe und 20 Rudel in der Schweiz – und der Wolfsbestand wächst weiter an. Das schlägt sich zum Leidwesen der Bäuerinnen und Bauern auch in der Anzahl der gerissenen Nutztiere nieder.Der Wolf in der Schweiz - Heuer dürften erstmals mehr als 1000 gerissene Nutztiere als Wolfsriss anerkannt werden: Aktuell leben mindestens 180 Wölfe und 20 Rudel in der Schweiz – und der Wolfsbestand wächst weiter an. Das schlägt sich zum Leidwesen der…https://headtopics.com/ch/heuer-durften-erstmals-mehr-als-1000-gerissene-nutztiere-als-wolfsriss-anerkannt-werden-bauernzeit-31901226

Schweizer greifen gegen Wölfe durch
1. November 2022

Weitere Wölfe werden im Kanton Graubünden erlegt – Verletzter Wolf durch die kantonale Wildhut...
Mehr anzeigen

KANTON LUZERN
Ruswil, Menznau und jetzt Grosswangen: Wildhüter appelliert nach mutmasslichem Wolfsriss an die Landwirte

Im Gebiet Wüschiswil fielen...
Mehr anzeigen

Der Wolf ist im Flachland angekommen – das verändert die Debatte grundlegend
Die Wolfsrisse in Ruswil und Menznau geben der Diskussion über das...
Mehr anzeigen

SILENEN
Jäger bedanken sich mit Hubertusmesse für die Gaben
Die traditionelle Hubertusmesse des Urner Jägervereins ging in der Pfarrkirche Silenen über die...
Mehr anzeigen