Der Treffpunkt Jagd – Für Jäger und Jagdhundefreunde

Mehr Info
Hier treffen sich Jagdfreunde, Jagdscheinanwärter, Jungjäger, Jagdhundeführer, Revierpächter, Vereinsmitglieder…
 
Gründen Sie Ihre eigene Gruppe, stellen Sie Themen zur Diskussion, veröffentlichen Sie Ihre Veranstaltungen, Nutzen Sie die Möglichkeit Fahrgemeinschaften zu Veranstaltungen zu bilden oder sich zu Events zu verabreden.
 
Die Administratoren legen großen Wert darauf, dass sich die Beiträge auf ansprechendem Niveau bewegen. Bitte halten Sie sich an die Verhaltensregeln und achten insbesondere bei eingestellten Bildern und Videos darauf, dass der Stil gewahrt bleibt. Vielen DANK!
Regionale Jagdnachrichten für Jäger und Freunde der Jagd in Bayern

Regionale Jagdnachrichten für Jäger und Freunde der Jagd...

Jäger und Freunde der Jagd in Bayern

 

Es sind keine Diskussionen vorhanden. Möchtest du nicht eine neue

Jagdhund bei Steinkirchen überfahren: Fahrer lässt Tier schwer verletzt zurück – Hilfe kam zu spät
8.04.2024

Von: Birgit Lang
Der geflüchtete Fahrer...
Mehr anzeigen

Bayerischer Jagdverband
Bayerns Jäger wollen langjährigen Streit im Verband beenden

Katrin Nikolaus
03.04.2024

In der „Mühldorfer Erklärung“ fordern 24...
Mehr anzeigen

27.03.2024
Jagdgenossenschaft Aschach-Immenstetten schreibt Jagdbögen neu aus

von Alfred Schorner

Mit der Arbeit des Vorstands zufrieden zeigten...
Mehr anzeigen

Biberschäden
Biberjagd verhindert: Behörde bremst Jäger ein
28.03.2024 - 12:19

Die Biber von Prittriching können sich weiter vermehren, die Jagd mit...
Mehr anzeigen

Landkreis Miesbach: Forstverwaltung startet Verbissgutachten – Grundlage für Abschusspläne

Stand: 24.03.2024

Derzeit sind bayernweit Mitarbeiter der...
Mehr anzeigen

Warum der Wolf in Bayern gefährlich lebt: Was nun gefordert wird
Streng geschützt sind Wölfe in Europa. Der Bayerische Jagdverband will die Tiere...
Mehr anzeigen

Der Wolf in Bayern lebt gefährlich: Was nun gefordert wird

Streng geschützt sind Wölfe in Europa. Der Bayerische Jagdverband will die Tiere ins...
Mehr anzeigen

PRESSEMITTEILUNG

Appell zur Geschlossenheit: Oberbayerns Kreisgruppen unterstützen Präsidium

20.03.2024 - Mit der sogenannten Mühldorfer Erklärung...
Mehr anzeigen

Schonzeitverkürzung
Jagdzeit: Jäger und Waldbesitzer mit unterschiedlichen Auffassungen
20.03.2024
Neue Vollzugshinweise sollen Entscheidungen über...
Mehr anzeigen

Bayerischer Jagdverband: Oberbayerische Kreisgruppen appellieren an Geschlossenheit
21. März 2024

24 Kreisgruppenvorsitzende rufen dazu auf, die...
Mehr anzeigen

BBV-Bezirkspräsident fordert Otter-Management
Landwirt ist geplünderte Fischteiche leid: Otter muss gestoppt werden

Gerd Kreibich
16.03.2024 - 07:00...
Mehr anzeigen

BBV-Bezirkspräsident fordert Otter-ManagementLandwirt ist geplünderte Fischteiche leid: Otter muss gestoppt werdenGerd Kreibich16.03.2024 - 07:00BBV-Bezirkspräsident Ely Eibisch warnt vor dem Verlust der jahrhundertealten Teichwirtschaft in der Oberpfalz, falls die Politik nicht handelt.Wie will man in Zukunft mit dem Fischotter umgehen, der in der Oberpfälzer Teichwirtschaft katastrophale Schäden hinterlässt? Diese Frage will der Präsident des BBV in der Oberpfalz, Ely Eibisch, jetzt endlich beantwortet haben. „Mittlerweile haben wir schon bald 1.000 Teiche, die nicht mehr bewirtschaftet und nicht mehr mit Fischen besetzt werden, weil die Fischzüchterinnen und Fischzüchter bei uns einfach die Nase voll haben von dem, was in den letzten Jahren immer öfter passiert“, sagt Eibisch im Gespräch mit dem Landwirtschaftlichen Wochenblatt.https://www.wochenblatt-dlv.de/regionen/ostbayern/landwirt-gepluenderte-fischteiche-leid-otter-gestoppt-576127

Silvaplana wird Austragungsort der Jäger-Ski-WM 2025

13.03.2024
Silvaplana kann sich neben der Freestyle-WM auf eine weitere Weltmeisterschaft im 2025...
Mehr anzeigen

Kommentar zum Landesjägertag: Ein Tag der Peinlichkeit
In Weiden fand am Wochenende der diesjährige Landesjägertag vom Bayerischen Jagdverband...
Mehr anzeigen

Begehungsschein Angebot Bayern, Münchner Norden (Dachau)

Jagdmöglichkeit im Münchener Norden — Für das JJ 2024 vergebe ich einen ganzjährigen...
Mehr anzeigen

PRESSEMITTEILUNG

Keine Schonzeitverkürzung mehr: Jagdministerium setzt BJV-Forderung um

13.03.2024 - Schonzeitverkürzungen für Rehwild soll es...
Mehr anzeigen

Zoff bei Landesjägertag: Aiwanger (FW) will vermitteln - „Kriegsbeil muss begraben werden“

11.03.2024
Von: Cornelia Schramm

Es rumort im...
Mehr anzeigen

Streit um Wald und Wild
Allgäu: Jäger und Waldbesitzer rechnen miteinander ab

Franz Kustermann
12.03.2024 -

Bei der Jahresversammlung der...
Mehr anzeigen

Streit um Wald und WildAllgäu: Jäger und Waldbesitzer rechnen miteinander abFranz Kustermann12.03.2024 -Bei der Jahresversammlung der Arbeitsgemeinschaft Jagdgenossenschaften im Oberallgäu schonen Jäger und Waldbauern einander nicht.Bei der Jahresversammlung der Arbeitsgemeinschaft der Jagdgenossenschaften im Oberallgäu prallen die Argumente von Jägern und Waldbesitzern heftig aufeinander. In gewohnt schonungsloser Deutlichkeit ging der Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Jagdgenossenschaften im Oberallgäu (Arge), Max Ostheimer, den Vorsitzenden des Kreisjagdverbandes Kempten, Dr. Manfred Ziegler, an: "Auf der Hegeschau haben Sie gescheit dahergeschwätzt, und nachher hat man darüber einen gescheiten Artikel in der Jagd-Zeitung veröffentlicht; das kann‘s nicht sein!" Er fragte: "Wer hat jetzt eigentlich das Sagen, die Grundstücksbesitzer oder die höchsten Herren von der Jagd?" Wenn Ziegler den Kurs seiner Vorgänger so weiterfahre, werde man mit ihm nicht gut auskommen, kündigte Ostheimer unverblümt an.https://www.wochenblatt-dlv.de/regionen/schwaben/allgaeu-jaeger-waldbesitzer-rechnen-miteinander-ab-576076

Streit beim Landesjägertag
Aiwanger: Jäger sollen besseres Bild abgeben

Katrin Nikolaus
am Sonntag, 10.03.2024 - 08:56

Beim Landesjägertag in Weiden...
Mehr anzeigen

Streit beim LandesjägertagAiwanger: Jäger sollen besseres Bild abgeben  Katrin Nikolausam Sonntag, 10.03.2024 - 08:56Beim Landesjägertag in Weiden fordert Jagdminister Aiwanger den Bayerischen Jagdverband zur inneren Geschlossenheit auf.Der Landesjägertag in Weiden war auch dieses Jahr von Streit und Unruhe geprägt. Ein Gerichtsbeschluss, den Andreas Ruepp, Vorsitzender der Kreisgruppe Memmingen, drei Tage zuvor erwirkt hatte, schloss die Öffentlichkeit von der Landesversammlung des Bayerischen Jagdverbands aus. Nur Stimmberechtigte hatten Zutritt. Handys mussten abgegeben werden, um keine Übertragung der Diskussion nach außen zu ermöglichen. Zuvor waren einige Mitglieder allerdings weniger diskret. Sie taten ihre Sicht des bereits seit drei Jahren schwelenden Streits zwischen dem Vorgänger-Präsidium und Ernst Weidenbusch in Medienberichten kund: Rund Über 350000 Euro habe die fristlose Entlassung von Ex-Geschäftsführer Joachim Reddemann gekostet.Alles falsch, erklärte Weidenbusch in Weiden. Man habe sich außergerichtlich mit Reddemann geeinigt, letztlich beliefen sich die Kosten der Entlassung auf etwas über 11.000 Euro. Nach zwei gerichtlichen Entscheidungen ist Reddemann wieder eingestellt, aber in anderer Funktion. Geschäftsführerin ist jetzt Constanza Swoboda. Das damalige Präsidium hat der Entlassung mit nur einer Gegenstimme zugestimmt. „Wenn jetzt Präsidiumsmitglieder sich ganz anders gegenüber den Medien äußerten, ist das an Schäbigkeit kaum zu überbieten“, sagte Weidenbusch.Zusammenarbeit mit dem Ministerium erst mit Aiwanger https://www.wochenblatt-dlv.de/politik/aiwanger-jaeger-besseres-bild-abgeben-576054

Weiden: Jagdverband sperrt Gäste beim Landesjägertag per Gerichtsbeschluss aus – Bayern

Beim Bayerischen Jagdverband (BJV) herrscht noch keine Ruhe...
Mehr anzeigen

Weiden: Jagdverband sperrt Gäste beim Landesjägertag per Gerichtsbeschluss aus – Bayern Beim Bayerischen Jagdverband (BJV) herrscht noch keine Ruhe. Das zeigte sich am Samstag beim Landesjägertag im oberpfälzischen Weiden. Innerhalb des Vereins kam es seit Jahren zu Streitigkeiten, zeitweise drohte eine Spaltung. Aufgrund eines kurzfristigen Gerichtsbeschlusses fand die Hauptversammlung nun unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, weshalb extra angereiste Delegierte und Gäste draußen warten mussten.Teilnehmen durften Bezirksgruppenvorsitzende, jedoch nicht alle ursprünglich eingeladenen Delegierten. Jagdminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) bot sich als Vermittler an. Nach Angaben des BJV hatte der Vorsitzende der Kreisgruppe Memmingen, Andreas Ruepp, beim Landgericht München I kurzfristig beantragt, dass die Mitgliederversammlung in nichtöffentlicher Form stattfinden müsse. Anders als üblich durften Delegierte, Gäste und Journalisten nicht teilnehmen. Verstöße können mit einer Geldstrafe von bis zu 250.000 Euro oder einer Freiheitsstrafe von bis zu sechs Monaten geahndet werden.Konkret, so Ruepp gegenüber der Deutschen Presse-Agentur, sei es sein Ziel gewesen, sicherzustellen, dass die Veranstaltung nicht uneingeschränkt per Livestream im Internet übertragen werden könne. Ruepp begründete dies in seinem Antrag vor Gericht damit, dass der Haushalt des BJV, der unter anderem Personalkosten umfasst, in der Mitgliederversammlung besprochen werden solle. Eine öffentliche Diskussion darüber würde die Persönlichkeitsrechte der betroffenen Mitarbeiter verletzen.https://lomazoma.com/weiden-jagdverband-sperrt-gaeste-beim-landesjaegertag-per-gerichtsbeschluss-aus-bayern/

6. März 2024, 11:29 office@wildes-bayern.de
METHODEN-CHECK VERBISS-GUTACHTEN

Wer seine forstlichen und waldbaulichen Ziele im Lebensraum unserer...
Mehr anzeigen