Der Treffpunkt Jagd – Für Jäger und Jagdhundefreunde

Mehr Info
Hier treffen sich Jagdfreunde, Jagdscheinanwärter, Jungjäger, Jagdhundeführer, Revierpächter, Vereinsmitglieder…
 
Gründen Sie Ihre eigene Gruppe, stellen Sie Themen zur Diskussion, veröffentlichen Sie Ihre Veranstaltungen, Nutzen Sie die Möglichkeit Fahrgemeinschaften zu Veranstaltungen zu bilden oder sich zu Events zu verabreden.
 
Die Administratoren legen großen Wert darauf, dass sich die Beiträge auf ansprechendem Niveau bewegen. Bitte halten Sie sich an die Verhaltensregeln und achten insbesondere bei eingestellten Bildern und Videos darauf, dass der Stil gewahrt bleibt. Vielen DANK!
Regionale Jagdnachrichten für Jäger und Freunde der Jagd in Hessen

Regionale Jagdnachrichten für Jäger und Freunde der Jagd...

Jäger und Freunde der Jagd in Hessen

 

Es sind keine Diskussionen vorhanden. Möchtest du nicht eine neue

"Forstämter gehen mit gutem Beispiel voran"

Drückjagdsaison beginnt - Brauchbare Jagdhunde sind Pflicht
Donnerstag, 14 Oktober 2021...
Mehr anzeigen

"Forstämter gehen mit gutem Beispiel voran"<br /><br />Drückjagdsaison beginnt - Brauchbare Jagdhunde sind Pflicht<br />Donnerstag, 14 Oktober 2021<br /><br />WALDECK-FRANKENBERG. Auch in diesem Jahr werden im Landkreis Waldeck-Frankenberg Drückjagden auf Schalenwild durchgeführt - diese Jagdart soll den Wildbestand regulieren, um Verbissschäden an Forstpflanzen zu minimieren und Verkehrsunfälle mit wechselndem Wild auf Straßen reduzieren.<br /><br />Damit dem Wild bei der Jagdausübung kein unnötiges Leid zugefügt werden muss, ist der Jagdausübungsberechtige verpflichtet brauchbare und geeignete Hund auch auf Drückjagden einzusetzen. Kommt er dieser gesetzlichen Forderung nicht nach, macht er sich strafbar. Im vorliegenden Fall musste der Jäger und Beständer seinen Jagdschein abgeben.<br /><br />Was war geschehen?<br /><br />https://112-magazin.de/waldeck-frankenberg/kb-polizei/item/32936-drueckjagdsaison-beginnt-brauchbare-jagdhunde-sind-pflicht

ACHTUNG! Sehr kurzfristiger Submissionstermin! (15.10.2021)

Der Markt Burgsinn verpachtet ab 01.04.2022 3 gemeindlichen Eigenjagdreviere EJR II, EJR III a, EJR IV...
Mehr anzeigen

"So wurden zum Beispiel im Revier Wehrheim I statt der geforderten 52 Stück Rotwild nur sechs und statt 32 Stück Rehwild ebenfalls nur sechs Rehe... Mehr anzeigen

Drohnenspende für Jägerschaft
Die Jagdgenossenschaft Schlechtenwegen hat der Kreisjägerschaft eine Drohne gespendet. Mit ihr sollen vor der ersten...
Mehr anzeigen

Drohnenspende für JägerschaftDie Jagdgenossenschaft Schlechtenwegen hat der Kreisjägerschaft eine Drohne gespendet. Mit ihr sollen vor der ersten Mahd Kitze aufgespürt werden.FREIENSTEINAU/SCHLECHTENWEGEN - (gst). Die Monate April und Mai sind die zwei Monate, die Landwirte, Tierschützer und Jäger besonders „fürchten“. Es ist die Zeit, wenn die Ricken ihren Nachwuchs bekommen haben, bei den Landwirten die erste Mahd beginnt und viele Rehkitze in Hessen ihr Leben verlieren, wenn sie, im hohen Gras liegend, von den landwirtschaftlichen Maschinen erfasst werden.Dieses Drama wiederholt sich jedes Jahr. Durch moderne Drohnen-Technik kann der Tod der Tiere verhindert werden und die Tierverluste deutlich verringert werden. Voraussetzung ist aber, dass die Drohnen-Flieger entsprechend ausgebildet werden und die Drohnen-Technik überhaupt zur Verfügung steht. Trotz unterschiedlicher Interessenslagen eint Jägerschaft und Landwirtschaft die Liebe zu den Tieren.https://www.lauterbacher-anzeiger.de/amp/lokales/vogelsbergkreis/freiensteinau/drohenspende-fur-jagerschaft_24615134

Jagdaufseher/Revierhelfer ab sofort gesucht

Voraussetzungen: Jagdschein/Führerschein Wohnort im Umkreis von Waldkappel

...
Mehr anzeigen

Hochsitz beschädigt: Täter-Trio flüchtet mit SUV

Leonie Engels
05.10.2021
In Glashütten haben drei junge Männer einen Hochsitz umgestoßen. Mehrere...
Mehr anzeigen

Begehungsschein Angebot Hessen, Landkreis Offenbach

Biete eine Jagdmöglichkeit gegen Hegebeitrag, in einem anspruchsvollen Revier mit einer Größe von...
Mehr anzeigen

23.09.2021 - 01:00 2 min
Kitzrettung blickt auf die Mähsaison und wählt Vorstand
Die Kitzrettung im Rheingau-Taunus-Kreis hat in diesem Jahr 92...
Mehr anzeigen

Biete langfristig eine großzügige Jagdmöglichkeit gegen Hegebeitrag, in einem Anspruchs – & reizvollen Revier im Landkreis MSP an.

...
Mehr anzeigen

Wir suchen einen aufgeschlossenen und kameradschaftlichen Jäger für unser 600ha großes Revier. Nähe Frankenberg/Nordhessen

...
Mehr anzeigen

Stadtverwaltung Taunusstein

Bürgermeister Sandro Zehner zum Bürgerwald in kommunalpolitischer Verantwortung

Der Magistrat hat einem neuen Konzept...
Mehr anzeigen

Neues Waldkonzept für Taunussteiner Wald

Bearbeitet von Mirjam Kronschnabl-Ritz
15. September 2021
Der Magistrat hat einem neuen Konzept für den...
Mehr anzeigen

Drückjagd am 6.11.2021

Biete Teilnahme an unserer großangelegten, revierübergreifenden Drückjagd auf Schwarzwild am 06.11.2021 in einem kleinen...
Mehr anzeigen

Bauhandwerker aus dem Ruhrgebiet sucht Jagdpacht oder Begehungsschein in NRW oder Nordhessen

Sehr geehrte Damen und Herren,

als passionierter und...
Mehr anzeigen

Afrikanische Schweinepest

Vorbereitungen, um die Verbreitung der Afrikanischen Schweinepest einzudämmen
Vor einem Jahr wurde die Afrikanische...
Mehr anzeigen

Afrikanische SchweinepestVorbereitungen, um die Verbreitung der Afrikanischen Schweinepest einzudämmenVor einem Jahr wurde die Afrikanische Schweinepest (ASP) erstmals in Deutschland nachgewiesen. Um ihre Verbreitung einzudämmen, schult das Veterinäramt des Landkreises nun Teams zur Bergung infizierter Tiere.Wolfhager Land – Das ist wichtig, um für den Fall, dass ASP bei Wildschweinen im Landkreis auftritt, gerüstet zu sein. „Vorbereitung für den Tag X“, heißt es in einer Pressemitteilung des Landkreises. „Die Weiterverbreitung des Virus in der Wildschweinpopulation findet vorrangig über eine Ansteckung von gesunden Tieren an bereits verendeten Artgenossen statt.https://www.hna.de/lokales/wolfhagen/wolfhagen-ort54301/vorbereitungen-um-die-verbreitung-der-afrikanischen-schweinepest-einzudaemmen-90973987.html

RHEINGAU 09.09.2021 „Schutzengel für kleine Rehkitze“

Kitzretter haben in diesem Jahr fast 100 Tiere vor dem Mähtod bewahren können

Rheingau. (rer)...
Mehr anzeigen

RHEINGAU 09.09.2021   „Schutzengel für kleine Rehkitze“Kitzretter haben in diesem Jahr fast 100 Tiere vor dem Mähtod bewahren könnenRheingau. (rer) –Im siebten Jahr seines Bestehens hat der Verein Kitzrettung Rheingau-Taunus in der Mähsaison zwischen Mai und Juli mit 92 geretteten Rehkitzen erneut einen starken Beitrag zum Tierschutz in unserer Region geleistet. In zahlreichen Einsätzen im Idsteiner Land, dem Untertaunus und im Rheingau wurden zudem etliche weitere Tiere wie Hasen, Füchse, Kaninchen und sogar ein Fasan auf einer Fläche von über 500 Hektar vor dem Tod durch das Mähwerk bewahrt. Aufgrund der weitergehenden Vergrämungsarbeiten an den Abenden vor dem Mähtermin ist sogar von einer weitaus höheren Anzahl geretteter Tiere auszugehen, die in der Nacht von dem Muttertier aus den betroffenen Wiesen geführt wurden.Dies nahm der Verein nun zum Anlass, im Rahmen einer Mitgliederversammlung an der Grillhütte in Breithardt auf das Erreichte zurück zu schauen und die nächste Saison 2022 zu planen. Dazu soll es wieder Informations-Veranstaltungen für interessierte Helferinnen und Helfer geben, weitere Piloten der inzwischen vier mit Wärmebildkameras ausgestatteten Multi-Kopter zum Abfliegen der Felder werden geschult, das umfangreiche Equipment wie Wildvergrämer und Weidescheuchen wird auf Vordermann gebracht.https://www.rheingau-echo.de/nachrichten/region/rheingau/schutzengel-fuer-kleine-rehkitze-id54972.html

8.09.2021 Weidetierschutz-Richtlinie in Kraft – Förderanträge ab Oktober

Wiesbaden (agrar-PR) - Hessen unterstützt Tierhaltungsbetriebe bei der Anschaffung und...
Mehr anzeigen

5.09.2021 - 13:12 2 min
Der lange Weg zum Jungjäger: Elf Absolventen bestehen Prüfung

Mit 80 Jahren zum Jagdschein: Auch der älteste Teilnehmer des...
Mehr anzeigen

5.09.2021 - 13:12  2 minDer lange Weg zum Jungjäger: Elf Absolventen bestehen PrüfungMit 80 Jahren zum Jagdschein: Auch der älteste Teilnehmer des Ausbildungslehrgangs, Hermann Bernhardt aus Weilmünster, wird zum Jäger geschlagen.WEILMÜNSTER-AULENHAUSEN - Weilmünster-Aulenhausen (red). Einen langen Weg vom Beginn der Ausbildung bis zum Jägerschlag hat der Jungjägerlehrgang 2019/20 der Jägerschule "Diana" zurückgelegt.Aufgrund der Corona-Pandemie musste die im Frühjahr des vergangenen Jahres geplante Jägerprüfung auf den Herbst verschoben werden. Bis zur Prüfung, die im Schützenhaus in Haintchen stattgefunden hat, absolvierten die Teilnehmer noch viele Unterrichtsstunden mit weiterem Schießtraining. Jetzt haben sich die erfolgreichen Absolventen zur Abschlussfeier mit Jägerschlag in Aulenhausen getroffen.https://www.mittelhessen.de/lokales/limburg-weilburg/weilmuenster/der-lange-weg-zum-jungjager-elf-absolventen-bestehen-prufung_24419044

Einsatz für Mensch und Tier

Rettungshundestaffel Werra-Meißner hat jetzt Drohne und elf Piloten
03.09.2021

Eine Drohne, die unter anderem mit einer...
Mehr anzeigen

„Jagd ohne Hund ist Schund!“ - Sitten, Bräuche und des Jägers bester Freund
03.09.2021

Über kaum eine Leidenschaft wird so intensiv diskutiert wie über...
Mehr anzeigen