Der Treffpunkt Jagd – Für Jäger und Jagdhundefreunde

Mehr Info
Hier treffen sich Jagdfreunde, Jagdscheinanwärter, Jungjäger, Jagdhundeführer, Revierpächter, Vereinsmitglieder…
 
Gründen Sie Ihre eigene Gruppe, stellen Sie Themen zur Diskussion, veröffentlichen Sie Ihre Veranstaltungen, Nutzen Sie die Möglichkeit Fahrgemeinschaften zu Veranstaltungen zu bilden oder sich zu Events zu verabreden.
 
Die Administratoren legen großen Wert darauf, dass sich die Beiträge auf ansprechendem Niveau bewegen. Bitte halten Sie sich an die Verhaltensregeln und achten insbesondere bei eingestellten Bildern und Videos darauf, dass der Stil gewahrt bleibt. Vielen DANK!
Regionale Jagdnachrichten für Jäger und Freunde der Jagd in Franken

Regionale Jagdnachrichten für Jäger und Freunde der Jagd...

Jäger und Freunde der Jagd in Franken

 

Es sind keine Diskussionen vorhanden. Möchtest du nicht eine neue

Biete langfristig eine großzügige Jagdmöglichkeit gegen Hegebeitrag, in einem Anspruchs – & reizvollen Revier im Landkreis MSP an.

...
Mehr anzeigen

UCHENHOFEN
Ansprechpartner für Wald, Wild und Naturschutz

Gut besucht von Jägerinnen und Jägern war das Sportheim in Uchenhofen.
Die neue...
Mehr anzeigen

UCHENHOFENAnsprechpartner für Wald, Wild und NaturschutzGut besucht von Jägerinnen und Jägern war das Sportheim in Uchenhofen. Die neue Vorstandschaft Kreisgruppe Haßfurt im Bayerischen Jägerverband konnte jetzt zum ersten Mal seit Corona präsentieren, was sie sich im kleinen Gremium an Akzentsetzungen ausgedacht hatten. Das Ziel sei, erläuterte Egon Frank, der Vorsitzende der Kreisgruppe Haßfurt, dass "die Jäger aktiv, offen und kommunikativ von allen Waldgästen wahrgenommen werden und sich als das ins Bewusstsein bringen, was sie sind: kompetente Ansprechpartner für das Thema Wald, Wild und Naturschutz".https://www.mainpost.de/regional/hassberge/ansprechpartner-fuer-wald-wild-und-naturschutz-art-10658612

Biete einem Jungjäger eine längerfristige kostenlose Jagdmöglichkeit in einem 550 ha großen Revier nördl. von Ansbach

...
Mehr anzeigen

Jagdverpachtung Franken, Landkreis Rhön-Grabfeld:

Zum 01.04.2022 wird die Jagdnutzung des Gemeinschaftsjagdreviers K l e i n b a r d o r f auf die...
Mehr anzeigen

Drohneneinsatz: Jäger helfen bei Suche nach vermisstem Pferd

Leonie Engels

11.09.2021 Das Pferd war in der Nacht vor einem Turnier spurlos aus...
Mehr anzeigen

Drohneneinsatz: Jäger helfen bei Suche nach vermisstem PferdLeonie Engels11.09.2021    Das Pferd war in der Nacht vor einem Turnier spurlos aus seiner Box verschwunden. Die Jägerschaft unterstützte die Suche.Mitte August hat auf dem Lindenhof in Hambach (LK Schweinfurt, Bayern) der Familie Ort ein großes Vielseitigkeitsturnier mit nationalen und internationalen Reitern statt gefunden. In der Nacht vor dem Turnier verschwand das Reitpferd „Sissi van G“ aus ihrer Box im Stallzelt. „Ich kann mir vorstellen, dass die Boxentür nicht richtig von den Pferdebesitzern verschlossen wurde, sodass die Stute einfach aus dem Stall entwischen konnte“, berichtete Gerold Ort vom Hambacher Lindenhof der Redaktion.Jägerschaft zeigt Engagementhttps://www.jagderleben.de/news/drohneneinsatz-jaeger-helfen-suche-vermisstem-pferd-712950

Ehrenamt Mittler zwischen Jagd und Besitzern: Das macht ein Jagdvorsteher

von Rosi Thiem

10.9.2021 WAIDACH - Friedrich Stiefler schaut erleichtert auf das...
Mehr anzeigen

Ehrenamt   Mittler zwischen Jagd und Besitzern: Das macht ein Jagdvorstehervon   Rosi Thiem10.9.2021   WAIDACH - Friedrich Stiefler schaut erleichtert auf das Blatt Papier: „Unser Verbissgutachten ist zurzeit wieder tragbar. Wir waren auch schon mal im roten Gebiet." Verbissgutachten zu bewerten und darauf gegebenenfalls zu reagieren, ist eine der Aufgaben eines Jagdvorstehers.Der 64-jährige Landwirt Stiefler hatte dieses Ehrenamt 41 Jahre inne. Mit der Hofübergabe am 31. März war auch mit dem Ehrenamt Schluss. "Jagdvorsteher kann man nur sein, wenn man Jagdgenosse ist", erklärt Stiefler. "Und Jagdgenosse ist man nur, wenn man eine bejagbare Fläche besitzt." Als ich 1979 gewählt wurde, war ich gerade mal 22 Jahre alt. Mit der Gebietsreform im Jahr 1978 wurden auch die Jagdgenossenschaften aufgelöst und in ihre Eigenständigkeit zurückgeführt. Bei der Versammlung der Jagdgenossenschaft Regenthal-Kühlenfels am 18. Mai 1979 im Gasthaus Jordan wurde ich zum Jagdvorsteher gewählt", erinnert er sich genau.https://www.nordbayern.de/region/pegnitz/mittler-zwischen-jagd-und-besitzern-das-macht-ein-jagdvorsteher-1.11341246

Tag der offenen Weide: Schäfer Gloßner: "Uneingeschränkter Schutz der Wölfe ist Tierquälerei"

von Anton Karg 7.9.2021

MÜHLHAUSEN - Johann Georg...
Mehr anzeigen

Tag der offenen Weide: Schäfer Gloßner: "Uneingeschränkter Schutz der Wölfe ist Tierquälerei"von Anton Karg    7.9.2021MÜHLHAUSEN - Johann Georg Gloßner aus Erasbach sorgt sich wie alle Schafhalter wegen der zunehmen Wolfspopulation in Bayern.Ziel des Bayerischen Aktionsplans Wolf ist es, Konflikte zu minimieren, die die wachsende Zahl von Wölfen in Bayern auslöst. Vorbeugende Maßnahmen sollen verhindern, dass Weidetiere gerissen werden.https://www.nordbayern.de/region/neumarkt/schafer-glossner-uneingeschrankter-schutz-der-wolfe-ist-tierqualerei-1.11332309

Nachhaltiges Fleisch direkt von der Jagd

06.09.2021 ∙ Frankenschau aktuell ∙ BR Fernsehen

Massentierhaltung wird immer wieder kritisiert, trotzdem...
Mehr anzeigen

OBERVOLKACH
3.09.2021 Die Angst am Teich
Die fränkischen Teichwirte haben es nicht leicht. Biber und Kormorane bedrohen schon seit längerem ihre...
Mehr anzeigen

OBERVOLKACH3.09.2021   Die Angst am TeichDie fränkischen Teichwirte haben es nicht leicht. Biber und Kormorane bedrohen schon seit längerem ihre Ernte. Und jetzt droht eine neue Gefahr.Frösche springen in den Teich, Libellen schwirren über dem Wasser, ein Schwanenpaar gleitet majestätisch über die Oberfläche. „Wir bewirtschaften unsere Teiche naturnah“, sagt Michaela Gerstner-Scheller. Die Idylle ist jedoch kein Selbstläufer. Feinde gibt es für die fränkischen Teichwirte genug: Biber, Kormoran – und neuerdings den Fischotter.Die Familie Gerstner betreibt in der vierten Generation Fischzucht. Längst gehört der Betrieb zu den größten in Franken. 80 Teiche bewirtschaften die Gerstners. Es waren einmal doppelt so viele. „Dann kam der Kormoran“, erinnert sich Gerstner-Scheller. „Und der Biber.“ Letzterer baut seine Höhlen mitsamt Belüftungsrohren in die Dämme, die daraufhin instabil werden.Einige Teiche sind schon verkaufthttps://www.infranken.de/lk/kitzingen/lokales/der-fisch-im-fokus-art-5281403

WÜRZBURG
27.08.2021 Lebensrettender Drohneneinsatz: Jagdverband rettet über 50 Rehkitze vor dem Tod

Derzeit sterben Unmengen von Tieren durch...
Mehr anzeigen

26.08.2021 Uhu-Waisen aus dem Spessart noch zu jung zum Auswildern

Seit dem Frühjahr sind zwei Uhu-Waisenkinder in einer privaten Wildauffangstation...
Mehr anzeigen

Der heimliche Jäger

Auch in der Rhön gibt es immer wieder Spuren, die auf Luchse hindeuten. Maximilian Hetzer berichtete über seine Feldforschung und...
Mehr anzeigen

Der heimliche JägerAuch in der Rhön gibt es immer wieder Spuren, die auf Luchse hindeuten. Maximilian Hetzer berichtete über seine Feldforschung und darüber, ob im Kampf der Luchs oder der Wolf als Sieger hervorgeht.26.08.2021 Nachdem der Luchs um 1950 fast völlig aus Deutschland und Westeuropa verschwunden war, gibt es heute vor allem im Bayerischen Wald und im Harz wieder kleine Populationen, aus denen Luchse abwandern und Lebensräumeneu besiedeln. So gibt es auch in der Rhön seit 2015 immer wieder Spuren, die auf die Anwesenheit der majestätischen Katze hindeuten, teilt das Unesco-Biosphärenreservat Rhön in einer Pressemeldung mit.Im Rahmen der Vortragsreihe "In der Rhön - für die Rhön" berichtete Maximilian Hetzer von seiner intensiven Feldforschung, dem Sozialleben des Luchses und dessen Rolle als Jäger im Ökosystem Wald . " Luchse sind heimliche Jäger. Es gehört schon sehr viel Glück dazu, bei einem Waldspaziergangeinen kurzen Blick auf einen Luchs zu erhaschen", weiß Maximilian Hetzer, der seit seinem Forststudium mehrmals im Jahr mit dem Biologen Vadim Sidorowich das Leben und Verhalten von Wölfen , Luchsen und Bären in Weißrussland erforscht.https://www.mainpost.de/regional/bad-kissingen/der-heimliche-jaeger-art-10650088

VERFAHREN GEGEN EX-BJV-PRÄSIDENTEN VOCKE EINGESTELLT

Mit Bescheid vom 14.8.2021 wurde das Verfahren wegen Untreue gegen den ehemaligen...
Mehr anzeigen

VERFAHREN GEGEN EX-BJV-PRÄSIDENTEN VOCKE EINGESTELLTMit Bescheid vom 14.8.2021 wurde das Verfahren wegen Untreue gegen den ehemaligen BJV-Präsidenten Prof. Dr. Jürgen Vocke eingestellt. Gegen Vocke, der dem Bayerischen Jagdverband von 1994 bis 2020 als Präsident vorstand, war im Jahre 2019 aus den eigenen Reihen Anzeige wegen Verdachts der Untreue und der Unterschlagung bei der Staatsanwaltschaft München Anzeige erstattet worden. Ihm wurden zahlreiche finanzielle Unregelmäßigkeiten vorgeworfen. Daraufhin hatte er ab Mitte Oktober 2019 sein Amt ruhen lassen. Die Staatsanwaltschaft und diverse Wirtschaftsprüfungsunternehmen haben seitdem die teils schwerwiegenden Vorwürfe seiner ehemaligen Präsidiumskollegen eingehend geprüft. Mit o. g. Bescheid der Staatsanwaltschaft München wurde nun das Verfahren gegen ihn eingestellt. Der jetzige BJV-Präsident Ernst Weidenbusch zeigt sich erfreut über den Ausgang des Verfahrens: „Dem endgültigen Abschluss dieses unschönen Kapitels in der Geschichte des Verbandes und einer  Rehabilitierung des langjährigen Präsidenten des BJV steht damit nichts mehr im Wege.“Neben seiner Präsidentschaft im Bayerischen Jagdverband e. V. engagierte sich Prof. Dr. Jürgen Vocke in zahlreichen Gremien, u. a. in der Bürgerallianz, der Wildlandstifung, im Stifter- und Verwaltungsrat des Deutschen Jagd- und Fischerei-Museums in München sowie als Vorsitzender der Bayerischen Akademie für Tierschutz, Umwelt und Jagdwissenschaft. 2011 wurde ihm das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland verliehen, 2014 die Medaille für besondere Verdienste um Bayern in einem Vereinten Europa. „Jürgen Vocke hat sein Lebenswerk der Erhaltung und dem Schutz der Natur und Ihrer Bewohner und der Bewahrung des edlen Waidwerks und seiner Traditionen gewidmet,“ so BJV-Präsident Ernst Weidenbusch. „Der Bayerische Jagdverband ist beruhigt, dass sich die teils unüberlegt und haltlos ausgesprochenen, denunzierenden Anschuldigungen gegen unseren ehemaligen, verdienten Spitzenrepräsentanten erwartungsgemäß nicht bestätigt haben.“ Der Bayerische Jagdverband wird das Lebenswerk von Prof. Dr. Jürgen Vocke in geeigneter Weise würdigen.Mit freundlichen GrüßenIsabel KochReferat II KommunikationBayerischer Jagdverband e.V. (BJV)Hohenlindner Str. 12 | 85622 FeldkirchenT +49 89 990234-38 | F +49 89 990234-35 | M +49 151 28836926isabel.koch@jagd-bayern.de

10.10.2021, 1. Jägerinnentag auf Schloss Grünau, Grünau 1, 86633 Neuburg an der Donau

Anlässlich der 7.Internationalen Jagd- und Schützentage findet der...
Mehr anzeigen

10.10.2021, 1. Jägerinnentag auf Schloss Grünau, Grünau 1, 86633 Neuburg an der DonauAnlässlich der 7.Internationalen Jagd- und Schützentage findet der erste Jägerinnentag statt.Sonntag, 10. Oktober 2021Im Rahmen der „7. Internationalen Jagd- und Schützentage“ (www.jagdundschuetzentage.de), die vom 08. bis 10. Oktober 2021 auf Schloss Grünau in Neuburg a.d. Donau bei Ingolstadt stattfinden, wird es in diesem Jahr am Sonntag (10.10.2021) zum ersten Mal einen bundesweiten Jägerinnentag geben, für den die Bayerische Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Michaela Kaniber die Schirmherrschaft übernommen hat und zu dem zahlreiche prominente Gäste erwartet werden.Dieser stößt schon heute auf breite Resonanz und Jägerinnengruppen aus ganz Deutschland melden sich bereits jetzt bei den Veranstaltern der Messe, um Karten im Vorverkauf zu erwerben. An diesem Tag sind spezielle Fachvorträge, Foren und andere Aktionen geplant. Und auch die rund 400 renommierten Aussteller lassen sich so einiges einfallen: Spezielle Produktangebote, gezielte Beratung und sonstige „Schmankerl“ erwarten die Jägerinnen an den mit dem „Jägerinnentag-Logo“ gekennzeichneten Messeständen. Natürlich gibt es auch zahlreiche Sonderangebote!Eine Besonderheit erwartet die Jägerinnen auch an den erstmals in die Messe integrierten Schießständen: Denn in der Tontaubenarena oder an den Kugelständen, können die Produkte der Waffenhersteller direkt getestet werden.Außerdem kann die jeweilige Präzisionstechnik der Optikbranche auf den vor Ort aufgestellten Drückjagdböcken sowie bei Auwaldführungen, die ein renommierter Biologe leiten wird, in der Praxis erlebt werden.Für beste Unterhaltung ist in der „Jägerinnen-Lounge“ gesorgt und Modenschauen im Ambiente des Schlosses sowie Wildkochkurse runden das Programm dieses Tages ab.https://www.deutsches-jagdportal.de/portal/index.php/community/viewevent/3241-10-10-2021-1-jaegerinnentag-auf-schloss-gruenau-gruenau-1-86633-neuburg-an-der-donau

www.jagderleben.de/news/wildbret-regiomat-bietet-w…

Jäger hinterlassen Dreck: Bauhof schließt Aufbruchsammelstelle

Leonie-Engels

Sonntag, 08.08.2021

Die Wildaufbruch-Sammelstelle im Bauhof Ebern wird nach...
Mehr anzeigen

wildundhund.de/bayern-bleifrei-im-staatsforst/

Galloway-Züchterin: Stressfrei Schlachten per finalem Schuss

Das Bewusstsein, was unseren Fleischkonsum angeht, ist in den letzten Jahren deutlich...
Mehr anzeigen

OBERTHULBA Die besten Preise gibt es für Eiche

Die Forstbetriebsgemeinschaft Rhön-Saale hat aktuell 437 Mitglieder und bewirtschaftet 9450 Hektar,...
Mehr anzeigen

OBERTHULBA   Die besten Preise gibt es für EicheDie Forstbetriebsgemeinschaft Rhön-Saale hat aktuell 437 Mitglieder und bewirtschaftet 9450 Hektar, dazu kommen noch Waldpflegeverträge. Allerdings wurden weniger Festmeter vermarktet, auch der Umsatz war rückläufig.4.8.21   Auf der Rückfahrt einer Dienstreise war der Vorsitzende der Forstbetriebsgemeinschaft Rhön-Saale Mario Götz im Stau steckengeblieben und so übernahm sein Stellvertreter Harald Hofmann kurzfristig und spontan die Leitung der Mitgliederversammlung. Auch wenn weder Wahlen noch Ehrungen anstünden, sei es wichtig, auf dem Laufenden zu bleiben und sich wieder einmal zu sehen, unterstrich Hofmann.Die FBG habe derzeit 437 Mitglieder , die sich aus 415 Privatwaldbesitzer, sieben Waldkörperschaften, zehn Kommunen und dem Landkreis Bad Kissingen zusammensetze. Man bewirtschafte aktuell 9450 Hektar und für rund 7400 Hektar bestünden Waldpflegeverträge, informierte Geschäftsführer Fabian Menzel. Betrug die Vermarktungsmenge 2018 noch 35 000 Festmeter, reduzierte sie sich 2019 auf 29 000 fm und 2020 auf rund 25 000 fm. In ähnlichem Ausmaß sei auch der Umsatz rückläufig. 2018 seien es 2,15 Millionen Euro gewesen, 2019 1,6 und 2020 1,3 Millionen Euro.https://www.mainpost.de/regional/bad-kissingen/die-besten-preise-gibt-es-fuer-eiche-art-10641271