Der Treffpunkt Jagd – Für Jäger und Jagdhundefreunde

Mehr Info
Hier treffen sich Jagdfreunde, Jagdscheinanwärter, Jungjäger, Jagdhundeführer, Revierpächter, Vereinsmitglieder…
 
Gründen Sie Ihre eigene Gruppe, stellen Sie Themen zur Diskussion, veröffentlichen Sie Ihre Veranstaltungen, Nutzen Sie die Möglichkeit Fahrgemeinschaften zu Veranstaltungen zu bilden oder sich zu Events zu verabreden.
 
Die Administratoren legen großen Wert darauf, dass sich die Beiträge auf ansprechendem Niveau bewegen. Bitte halten Sie sich an die Verhaltensregeln und achten insbesondere bei eingestellten Bildern und Videos darauf, dass der Stil gewahrt bleibt. Vielen DANK!
Regionale Jagdnachrichten für Jäger und Freunde der Jagd in Franken

Regionale Jagdnachrichten für Jäger und Freunde der Jagd...

Jäger und Freunde der Jagd in Franken

 

Es sind keine Diskussionen vorhanden. Möchtest du nicht eine neue

Pressemitteilung Ein König der Lüfte kehrt nach Bayern zurück: Staatsministerin Kaniber gibt grünes Licht für Auswilderung von Bartgeiern

(07. Mai...
Mehr anzeigen

Pressemitteilung  Ein König der Lüfte kehrt nach Bayern zurück: Staatsministerin Kaniber gibt grünes Licht für Auswilderung von Bartgeiern(07. Mai 2021) München - Ein fast vergessener König der Lüfte, der Bartgeier, wird bald wieder in Bayerns Alpen zurückkehren. Forstministerin Michaela Kaniber hat heute die notwendige Genehmigung zur Auswilderung des Greifvogels an den Vorsitzenden des Landesbunds für Vogelschutz in Bayern, Dr. Norbert Schäffer, überreicht. Damit ist nun der Weg frei, um die ersten Tiere in ihren zukünftigen Lebensraum zu entlassen. „Mehr als hundert Jahre galt der Bartgeier in Bayern als ausgestorben. Umso mehr freut es mich, dass dieser so majestätische Vogel nun wieder in seinen alten Lebensraum zurückkehren kann“, sagte die Ministerin bei der Übergabe im Ministerium. Nachdem die zusätzlich benötigte Genehmigung der höheren Naturschutzbehörde ebenfalls erteilt wurde, steht einer Wiederansiedlung nichts mehr im Weg.https://www.stmelf.bayern.de/service/presse/pm/2021/271395/

Ein fränkischer Jäger in der Corona-Krise

Die Restaurants sind wegen Corona geschlossen. Viele Jäger suchen deshalb händeringend nach Abnehmern für...
Mehr anzeigen

Landtagsantrag: Wolf soll ins Jagdrecht
4. Mai 20211375
CSU-Abgeordnete und die Freien Wähler im Bayerischen Landtag haben am 2. Mai den Antrag...
Mehr anzeigen

Bayern – Grüne im Landtag nehmen Rote Liste in den Fokus

3. Mai 2021 Ausgerechnet zwei Abgeordnete der Umweltschutzpartei Bündnis 90/Die Grünen...
Mehr anzeigen

Ich (28 J.) bin auf der Suche nach einem Jagdrevier im Großraum Schweinfurt

www.deutsches-jagdportal.de/portal/index.php/klein…

3.05.2021 Wohin mit dem Wild?

Geschlossene Gastronomie: Werden Jäger Wildfleisch nicht los?
München - Der coronabedingte Lockdown stellt Bayerns Jäger...
Mehr anzeigen

www.youtube.com/watch

"Der Wolf hat sich an fünf Stellen durchgegraben."

Der Erhalt der Weidetierhaltung in einer vielgestaltigen Kulturlandschaft mit großflächigen Grünlandregionen wird ohne Regulierung des Wolfes nicht...

29.04.2021, 05:22 Uhr
Der Wolf in Bayern: Gekommen, um zu bleiben
Auch in Bayern wird es Zeit, sich daran zu gewöhnen, dass Wölfe dauerhaft hier leben...
Mehr anzeigen

Neuer Datenbankeintrag: Kitzrettung in Franken Landkreis Hof

www.deutsches-jagdportal.de/hunting_db/mapanbitene…

BBV: ZUM WOLF BESTEHT HANDLUNGSBEDARF

von Anton Hötzelsperger

Die nutztierhaltenden und grundbesitzvertretenden Verbände in Bayern verlangen ein...
Mehr anzeigen

ZUK-Gründungsmitglied Wolfgang Schröder gibt Einblicke in das Leben des Wolfes

Wildbiologe Wolfgang Schröder, Gründungsmitglied des Benediktbeurer...
Mehr anzeigen

www.wildes-bayern.de/will-oejv-den-muttertierschut…

Begehungsscheinangebot Franken, Landlkreis Forchheim

Jagdgelegenheit/BGS im LK HAS/nördl. Steigerwald zu vergeben

...
Mehr anzeigen

Jagdverpachtung Franken, Landkreis Schweinfurt:

Die Jagdgenossenschaft Schonungen verpachtet ihr Gemeinschaftsjagdrevier mit rund 400 ha nach...
Mehr anzeigen

22.04.2021 Luchs im Naturpark Spessart nach Jahren wieder fotografiert

Im Naturpark Spessart haben Ranger Fotos von einem männlichen Luchs gemacht. Das ist...
Mehr anzeigen

22.04.2021     Luchs im Naturpark Spessart nach Jahren wieder fotografiertIm Naturpark Spessart haben Ranger Fotos von einem männlichen Luchs gemacht. Das ist der erste Nachweis der Raubkatze seit vier Jahren. Wo genau das Tier fotografiert wurde, haben die Ranger aber nicht verraten.Lange war es im Naturpark Spessart still um den Luchs. Der letzte Nachweis der Raubkatze stammte aus dem Jahr 2017. Nun ist es den Rangern gelungen, einen männlichen Luchs mit Hilfe von Fotofallen abzulichten – und das gleich mehrfach. Damit ist seine Anwesenheit offiziell bestätigt, heißt es von der Geschäftsstelle des Naturparks in Gemünden. Den genauen Fundort nennen die Ranger bewusst nicht, um das Tier vor Störungen zu schützen.Luchs-Population im Spessart vor über 300 Jahren ausgelöscht

WÖLFE IN BAYERN – ENDLICH WIEDER ZUHAUSE
Es gibt wieder Wolfsfamilien in Bayern! Wolfsrudel leben derzeit in vier bayerischen Regionen, in vier...
Mehr anzeigen

WÖLFE IN BAYERN – ENDLICH WIEDER ZUHAUSEEs gibt wieder Wolfsfamilien in Bayern! Wolfsrudel leben derzeit in vier bayerischen Regionen, in vier weiteren sind Einzelwölfe sesshaft geworden. Der BN begrüßt diese Entwicklung und setzt sich für eine friedliche Koexistenz von Mensch und Wolf ein.Niemand kann wirklich überrascht sein von den ersten Wolfsrudeln in Bayern. Seit 2006 tauchen immer wieder Durchzügler im Freistaat auf. Meistens handelt es sich dabei um einzelne durchwandernde Tiere aus dem südwestlichen Alpenbogen, aus Polen oder Nordostdeutschland. Junge Wölfe verlassen ihre Elternrudel nach einer gewissen Zeit, um sich ein eigenes Revier zu suchen. Dabei wandern sie oft riesige Strecken.Seit einigen Jahren gibt es aber auch standorttreue Wölfe in Bayern. Als standorttreu gilt ein Wolf, wenn er länger als sechs Monate lang im gleichen Gebiet verbleibt oder dort nachweislich Junge bekommen hat.WO GIBT ES SESSHAFTE WÖLFE IN BAYERN?Heute (Stand: 1/2021) gibt es in acht bayerischen Regionen standorttreue (sesshafte) Wölfe:in den Allgäuer Alpen, Einzeltier,im Nationalpark Bayerischer Wald (Süd), Rudel,im Nationalpark Bayerischer Wald (Nord), Rudel,auf dem Truppenübungsplatz Hohenfels (Landkreis Amberg-Sulzbach), Einzeltier,im Manteler Forst (Landkreis Neustadt a. d. Waldnaab), Rudel,Truppenübungsplatz Grafenwöhr (Landkreis Neustadt a. d. Waldnaab), Einzeltier,Veldensteiner Forst (Landkreis Bayreuth), Rudel,in der Rhön, Einzeltier.https://www.bund-naturschutz.de/tiere-in-bayern/wolf

Umfrage: Jagdabgabe - wer erhebt sie, wer zahlt sie?

Die Handhabung bei der Erhebung der Jagdabgabe ist in Deutschland sehr unterschiedlich. Während bereits das...
Mehr anzeigen

Rehe und Hasen schützen: Die Kitzrettung Pinzberg ist wieder im Einsatz

Drohne im Einsatz - Vergangenes Jahr wurden 115 Tiere im Ehrenamt gerettet -...
Mehr anzeigen

Bayern - Kaniber startet vierte Bundeswaldinventur

Forstministerin Michaela Kaniber gab den Startschuss für eine großflächige Bestandsaufnahme der Wälder...
Mehr anzeigen

Bayern  -  Kaniber startet vierte BundeswaldinventurForstministerin Michaela Kaniber gab den Startschuss für eine großflächige Bestandsaufnahme der Wälder in Bayern.Für die vierte Bundeswaldinventur sind zwanzig speziell geschulte Förster der Bayerischen Forstverwaltung im Einsatz, die bayernweit Daten über den Zustand und die Veränderung der Wälder erheben.„Bayern ist das Land mit der größten Waldfläche in Deutschland. Und damit das so bleibt, bauen wir unsere Entscheidungen auf eine möglichst gute Datenbasis. Alle zehn Jahre sammeln unsere Försterinnen und Förster stichprobenartig Daten über dieses einzigartige Ökosystem. Es ist eine Mammutaufgabe, die nahezu zwei Jahre in Anspruch nimmt. Sie ist aber unglaublich wichtig und wertvoll“, sagte die Ministerin.Daten aus 10.000 Bäumen https://www.topagrar.com/jagd-und-wald/news/kaniber-startet-vierte-bundeswaldinventur-12526503.html

Ein "Gefängniszaun" soll den Wolf vergraulen
Nach Angriffen auf Weidetiere werden Herdenhalter gebeten, Gehege zu sichern -

07.04.2021 NEUMARKT -...
Mehr anzeigen