Der Treffpunkt Jagd – Für Jäger und Jagdhundefreunde

Mehr Info
Hier treffen sich Jagdfreunde, Jagdscheinanwärter, Jungjäger, Jagdhundeführer, Revierpächter, Vereinsmitglieder…
 
Gründen Sie Ihre eigene Gruppe, stellen Sie Themen zur Diskussion, veröffentlichen Sie Ihre Veranstaltungen, Nutzen Sie die Möglichkeit Fahrgemeinschaften zu Veranstaltungen zu bilden oder sich zu Events zu verabreden.
 
Die Administratoren legen großen Wert darauf, dass sich die Beiträge auf ansprechendem Niveau bewegen. Bitte halten Sie sich an die Verhaltensregeln und achten insbesondere bei eingestellten Bildern und Videos darauf, dass der Stil gewahrt bleibt. Vielen DANK!
Regionale Jagdnachrichten für Jäger und Freunde der Jagd in Franken

Regionale Jagdnachrichten für Jäger und Freunde der Jagd...

Jäger und Freunde der Jagd in Franken

 

Es sind keine Diskussionen vorhanden. Möchtest du nicht eine neue

Bayern: Kaniber gegen weitere Stilllegungen von Wäldern

Rückenwind und klare Weichenstellungen für eine aktive Bewirtschaftung der deutschen Wälder – was...
Mehr anzeigen

Teichwirtschaft in Gefahr

Gabi Schmidt: „Zweifel an der Schutzbedürftigkeit des Fischotters sind angebracht“

11.5.2022

ERLANGEN-HÖCHSTADT - Der Fischotter...
Mehr anzeigen

Kitzrettung: Landwirte und Jäger retten Kitze vor dem Mähtod

BJV - Bayerischer Jagdverband e.V.
378 Abonnenten
Während der #Wiesenmahd sterben...
Mehr anzeigen

Niedermirsberger Jäger gründen Verein „Kitzrettung Müschberch und Umgebung e.V.“

PRESSEMITTEILUNG VERÖFFENTLICHT VON REDAKTION AM 10. MAI 2022...
Mehr anzeigen

BJV OBERNBURG
Wald-Wild-Jagd-Tag 2022 auf der "Hard" in Eisenbach

Informationsveranstaltung rund um die Themen Wald, Wild, Jagd und Kitzrettung.
...
Mehr anzeigen

BJV OBERNBURGWald-Wild-Jagd-Tag 2022 auf der "Hard" in EisenbachInformationsveranstaltung rund um die Themen Wald, Wild, Jagd und Kitzrettung.Samstag, 14. Mai ab 19 Uhr geselliger Jägerabend gemeinsam mit allen BesuchernSonntag, 15. Mai ab 10 Uhr Weißwurstfrühstück Im Anschluss Festbetrieb mit erlesenen, heimischen Köstlichkeiten vom WildFür unsere kleinen Gäste bieten wir ein abwechslungsreiches Programm: Natur erleben und begreifenBasteln, Bogenschießen, Laser-Schießen Musikalische Begleitung mit unseren JagdhornbläsernBJV Kreisgruppe Obernburg im Bayerischen Jagdverband e.V.

Bayerische Staatsforsten - Bleifreie Jagd im Staatswald
06. Mai 2022

Mit Beginn der Saison stellen die staatlichen Jäger auf umweltverträglichere...
Mehr anzeigen

DIESJÄHRIGE JAGD-SAISON BEGINNT: GRUNDLAGE FÜR DEN KLIMAWALD VON MORGEN

02. Mai 2022, Bad Brückenau, Bad Königshofen & Hammelburg - Am 1. Mai...
Mehr anzeigen

DIESJÄHRIGE JAGD-SAISON BEGINNT: GRUNDLAGE FÜR DEN KLIMAWALD VON MORGEN02. Mai 2022, Bad Brückenau, Bad Königshofen & Hammelburg - Am 1. Mai startet die neue Jagd-Saison für Rehwild. Rehwild ist die kleinste und häufigste Hirschart unserer Breiten. Rehe leben in jedem Revier, bevorzugen Wald-Feld-Landschaften, sind aber selbst im Hochgebirge bis zur Baumgrenze heimisch.„Vor dem Hintergrund des sich verschärfenden Klimawandels gewinnt der erforderliche Waldumbau zunehmend an Bedeutung“, sind sich die Forstbetriebsleiter Daniel Zippert, Dr. Michael Kutscher und Heiko Stölzner einig. „Damit hierfür ausreichend und vor allem verschiedene junge Bäumchen heranwachsen können, ist ein effektives Jagdmanagement mit an den Lebensraum angepassten Schalenwildbeständen notwendig“, gibt Hr. Zippert zu bedenken. Durch einen an den Wald angepassten Wildbestand können sich gepflanzte oder natürlich angesamte Bäume weitgehend uneingeschränkt entwickeln und einen gesunden Wald bilden. Denn die jungen Triebe der Bäume sind eine begehrte Nahrung für unsere heimischen Wildarten, wie zum Beispiel das Reh.Kein Klimawald ohne angepasste Wildbeständehttps://www.baysf.de/de/medienraum/pressemitteilungen/nachricht/detail/diesjaehrige-jagd-saison-beginnt-grundlage-fuer-den-klimawald-von-morgen.html

2.05.2022 Wildganspopulation Bayern: Wildgänse breiten sich aus und bereiten Probleme

Nürnberg - Wildgänse breiten sich in Bayern immer weiter aus...
Mehr anzeigen

Wildverbiss-Gutachten: Jagdverband-Gruppe Würzburg unzufrieden mit der Kommunikation des Forstamtes

Wegen unvollständig gemeldeter Daten aus den...
Mehr anzeigen

29. April 2022
Wölfe im Kreis Bayreuth sollen erschossen werden dürfen: Anwohner „fürchten sich, spazieren zu gehen“
von Michael Kind

Der Wolf geht um...
Mehr anzeigen

Jagdverpachtung Franken, Landkreis Bayreuth:

Jagdgenossenschaft Körzendorf – Gereuth, Gemeinde Ahorntal, Landkreis Bayreuth, verpachtet ab sofort...
Mehr anzeigen

28. April 2022

Beginn: 19:00 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr)

AutoCenter Wimmer GmbH & Co. KG
Pionierstraße 1
94036 Passau

Die Veranstaltung findet unter...
Mehr anzeigen

Informationen aus dem Bayerischen Jagdverband e. V.

PRESSEMITTEILUNG

Keine Schonzeitverkürzung für Rehwild in Regensburg

Der Bayerische Jagdverband...
Mehr anzeigen

Begehungsschein Angebot Franken, Landkreis Rhön-Grabfeld:

BGS Wald-Feldrev., 20/80%, 450ha, Eichenmischwald m. Dickung, Stilllegungsfl., Teiche vorh., im...
Mehr anzeigen

Wildpark Bayreuth „Name hat kein Schwein verdient“ – warum Keiler jetzt anders heißen muss

Kein Schwein hat so einen Namen verdient. Davon ist...
Mehr anzeigen

04.04.2022 Jagdpräsident Weidenbusch kandidiert nicht mehr für Landtag

Der CSU-Landtagsabgeordnete und bayerische Jagdpräsident Ernst Weidenbusch...
Mehr anzeigen

Uehlfelder MdL Gabi Schmidt zum Ende der diesjährigen Karpfensaison

PRESSEMITTEILUNG 4. APRIL 2022

Landtagsabgeordnete Gabi Schmidt lud zu...
Mehr anzeigen

Pressemitteilung: Ernst Weidenbusch bleibt Präsident des Bayerischen Jagdverbandes e.V.

Das amtierende Präsidium des Bayerischen Jagdverbandes e.V. (BJV)...
Mehr anzeigen

Pressemitteilung: Ernst Weidenbusch bleibt Präsident des Bayerischen Jagdverbandes e.V.Das amtierende Präsidium des Bayerischen Jagdverbandes e.V. (BJV) im Rahmen des Landesjägertages 2022 in Augsburg wurde mit nur einer Umbesetzung wiedergewählt. Ein konstruktiver Dialog unter den Delegierten verspricht zukunftsweisende Weichenstellung in der Verbandsarbeit. Ein großes Aufgebot an Politprominenz spiegelte beim diesjährigen Landesjägertag in Augsburg die Schlagkraft der Verbandsführung des BJV seit der Wahl des Präsidiums im Dezember 2020 dar. In die Reihen der knapp 350 Delegierten und interessierten Mitglieder fügten sich neben Staatsminister Hubert Aiwanger, CSU Fraktionschef Thomas Kreuzer, Eric Beißwenger MdL und die leitende Ministerialrätin Helene Bauer auch Vertreter zahlreicher Verbände so u.a. des Bundes Bayerischer Berufsjäger e.V., des Landesbundes für Vogelschutz e.V. und des Landesfischereiverbands Bayern e.V.. Nach der einstimmigen Abstimmung zur Vertagung der gestellten Anträge ehrte Generalsekretär Robert Pollner würdevoll die verstorbenen Waidkameraden.Große Schlagkraft bei KernthemenDer Bericht des Präsidenten Ernst Weidenbusch über das vergangene Jahr zeigte das hohe Engagement des seit knapp 15 Monaten im Amt befindlichen Präsidiums. Zu aktuellen Themen wie der Reformation des forstlichen Gutachtens oder der Rechtsprechung zum Widerruf von Schonzeitaufhebungen auf fachlichen Rat des BJV präsentierte Präsident Weidenbusch konkrete Positionen und Ergebnisse, die aufgrund der Handlungsunfähigkeit des Verbandes bis Dezember 2020 von den anwesenden Delegierten als längst überfällig gelobt wurden. Bei der polarisierenden Thematik große Beutegreifer wird der BJV künftig mit einer eigens für diesen Zweck entwickelten Wildtiermonitoring App insbesondere des von großen Beutegreifern eine zentrale Rolle einnehmen. Dies wurde von den Anwesenden positiv bewertend zur Kenntnis genommen.Konstruktive Kritik als Chance für die VerbandsarbeitDiverse kritische Wortmeldungen zu kontrovers diskutierten Themen wurden umfänglich abgehandelt. Hintergründe zu im Vorfeld verbreiteten Gerüchten, fehlerhafter Berichterstattungen zu Äußerungen und Handlungen des Präsidenten Weidenbusch, des Präsidiums und Mitarbeitern der Geschäftsstelle legte dieser sachlich und vollumfänglich offen. Dieser konstruktive und auch kritische Dialog schaffte Klarheit, berechtigte Kritik wurde zugestanden. Ernst Weidenbusch betonte seine große Wertschätzung für das ehrenamtliche Engagement, die zukunftsweisenden Anregungen und die Kritik, die mit Sorgfalt in die entsprechenden Vorgänge mit einbezogen werden wird.Wegweisende WahlenEine hohe Wahlbeteiligung von 78,48%2525 zeigte das große Interesse für die anstehenden Neuwahlen des Präsidiums. Von 158 Kreisgruppen mit insgesamt 745 Stimmen hatten 124 Kreisgruppen Delegierte mit insgesamt 633 Stimmen entsandt, dies entsprach einem Anteil von 84,97%2525 der Stimmen. Bei der Wahl des Präsidenten entfielen auf Ernst Weidenbusch 318 Stimmen, auf Dr. Ernst-Wittmann 273, es gab 31 Enthaltungen. Somit wurde Ernst Weidenbusch mit absoluter Mehrheit zum Präsidenten gewählt. Bei der Wahl der drei Vizepräsidenten wurde Sebastian Ziegler stimmenstärkster Kandidat und auch als Vertretungsberechtigter laut §26 BGB gewählt. Eberhardt Freiherr von Gemmingen-Hornberg und Roland Weigert wurden ebenso als Vizepräsidenten wiedergewählt. Das Amt des Schatzmeisters wurde ohne Gegenstimme neu an Franz Pfaffeneder vergeben, er ersetzt Schatzmeisterin Julia Wiese, die aus gesundheitlichen Gründen aus dem Präsidium ausscheidet. Bestätigt in Ihrem Amt wurde auch mit großer Mehrheit Dr. Diane Schrems-Scherbarth, die den Verband auch künftig als Justiziarin vertreten wird. Als Beisitzer wurden Markus Landsmann und Robert Pollner in ihrem Amt bestätigt. Robert Pollner wird im Verband so weiterhin die Position des Generalsekretärs innehaben.Positive Signale für die ZukunftDie im Rahmen der Landesversammlung nun endlich auch wieder in Präsenz geführten Dialoge konnten in hohem Maße die Verwirrungen und Missverständnisse ausräumen und Spannungen beseitigen. Der offene, transparente Austausch auf Augenhöhe zwischen unterschiedlich positionierten Delegierten trug spürbar zu einer Verbesserung der Motivation für das zukunftsgerichtete Engagement für den Verband bei. Dem Wunsch der Mitglieder nach Beständigkeit und zielgerichteter Verbandsarbeit wurde durch die Wahlentscheidungen der Delegierten Rechnung getragen. Nach den Unruhen der letzten Jahre kann nun endlich Ruhe einkehren und das neue Präsidium den Bayerischen Jagdverband e.V. zielgerichtet in die Zukunft führen.PM: BJV/ Abdruck honorarfreiBild: Hannah Reutter/BJVMit freundlichen Grüßen,Hannah ReutterReferat II Kommunikation

Hund wildert Reh: Besitzerin schaut zu und filmt die Tat
Kathrin Führes
4.04.2022
In Ansbach hat ein Schäferhund Reh gewildert. Die Besitzern...
Mehr anzeigen

BJV: Ernst Weidenbusch als Präsident wiedergewählt

Kathrin Führes
02.04.2022
Beim Landesjägertag in Augsburg wurde der bisherige BJV-Präsident Ernst...
Mehr anzeigen