Der Treffpunkt Jagd – Für Jäger und Jagdhundefreunde

Mehr Info
Hier treffen sich Jagdfreunde, Jagdscheinanwärter, Jungjäger, Jagdhundeführer, Revierpächter, Vereinsmitglieder…
 
Gründen Sie Ihre eigene Gruppe, stellen Sie Themen zur Diskussion, veröffentlichen Sie Ihre Veranstaltungen, Nutzen Sie die Möglichkeit Fahrgemeinschaften zu Veranstaltungen zu bilden oder sich zu Events zu verabreden.
 
Die Administratoren legen großen Wert darauf, dass sich die Beiträge auf ansprechendem Niveau bewegen. Bitte halten Sie sich an die Verhaltensregeln und achten insbesondere bei eingestellten Bildern und Videos darauf, dass der Stil gewahrt bleibt. Vielen DANK!
Regionale Jagdnachrichten für Jäger und Freunde der Jagd in Franken

Regionale Jagdnachrichten für Jäger und Freunde der Jagd...

Jäger und Freunde der Jagd in Franken

 

Es sind keine Diskussionen vorhanden. Möchtest du nicht eine neue

Schleppwild-Handel: Rechtliche Sicherheit wiederhergestellt
Gute Nachrichten für die Hundeausbildung in Bayern: Der Verkauf von Schleppwild ist...
Mehr anzeigen

Ungebremste Ausbreitung der Wölfe ist eine Gefahr für tierwohlfreundliche Weidehaltung
4. Februar 2023

„Es schmerzt, mit welcher Gleichgültigkeit...
Mehr anzeigen

Hohe Schäden
Dem Fischotter geht’s an den Kragen

Von Jürgen Umlauft 02.02.2023

Teichwirte fordern schnelle Lösungen, weil sie ihre Betriebe durch...
Mehr anzeigen

Gefahr gebannt: Bayerns Jäger dürfen weiter Schleppwild für die Hundeausbildung nutzen!

Eine Unsicherheit, die vielen bayerischen Hundeführer...
Mehr anzeigen

Vogel stürzte sich auf Hund

Drama um kleinen Terrier Fibi: Besitzer kämpfen mit großem Steinadler
Von Tobi Lang 28.1.2023

CHAM - Die Natur schreibt...
Mehr anzeigen

Einladung zur SÜDDEUTSCHEn ROTWILDTAGUNG

Die per Gesetz definierten rotwildfreien Gebiete, die Zerschneidung der Landschaft durch Verkehr,...
Mehr anzeigen

Einladung zur SÜDDEUTSCHEn ROTWILDTAGUNGDie per Gesetz definierten rotwildfreien Gebiete, die Zerschneidung der Landschaft durch Verkehr, Siedlungen, Zäune etc. sind deutschlandweit ein großes Problem und verhindern den überlebenswichtigen Genfluss zwischen den Rotwildpopulationen.Der Bayerische Jagdverband und der Landesjagdverband Baden-Württemberg nehmen diese Situation zum Anlass, im Rahmen der Süddeutschen Rotwildtagung am 25. März 2023, Lösungsansätze einer ganzheitlichen wildökologischen Raumplanung und positive Beispiele eines Miteinanders von Rotwild, Jagd- und Forstwirtschaft sowie der Freizeitnutzung zu diskutieren.Bereits am 24. März 2023 besteht die Möglichkeit sich bei einem Get-Together (inkl. Abendessen) auszutauschen.Das Programm zur Tagung am 25. März 2023 finden Sie im Anhang.Unter diesem Link geht´s zur Anmeldung: www.jagd-bayern.de/rotwildtagung2023PM/BJV, Abdruck honorarfrei.Mit freundlichen Grüßen,Hannah ReutterReferat II Kommunikation

Jägerschlag
„Neulinge“ aufgenommen

Fünf Jungjäger und vier Jungjägerinnen erhielten im Innenhof des Wasserschlosses Mitwitz ihren Jägerschlag im...
Mehr anzeigen

Jägerschlag„Neulinge“ aufgenommenFünf Jungjäger und vier Jungjägerinnen erhielten im Innenhof des Wasserschlosses Mitwitz ihren Jägerschlag im feierlichen Zeremoniell nach altem...Fünf Jungjäger und vier Jungjägerinnen erhielten im Innenhof des Wasserschlosses Mitwitz ihren Jägerschlag im feierlichen Zeremoniell nach altem Brauchtum. Der Kreisvorsitzende des Jagdschutz- und Jägerverbandes Kronach, Bernhard Schmitt, begrüßte neben den Absolventen, Vorstandsmitgliedern und dem Bläsercorps auch zahlreiche Jagdfreunde.Nach jagdlichen Klängen durch das Bläsercorps des Jägerverbandes Kronach ging Vorsitzender Schmitt zum Jägerschlag über. Zunächst verwies er auf das Gelöbnis, das Jäger bei der Übernahme ihres verantwortungsvollen Amtes ablegen. Darin heißt es unter anderem: „Ich gelobe, mit offenem Herzen und bestem Willen in die Reihe der waidgerechten Jäger eingetreten zu sein, wohl wissend, dass mir damit eine Ehre widerfahren ist, der ich mich allzeit würdig erweisen will! Ich will als Jäger vor allem Heger und Pfleger sein und die Vorbilder überlieferter Jägertreue und den Kameradschaftsgeist zur Richtschnur meines waidmännischen Lebens nehmen.“Ein Handwerk mit viel Traditionhttps://www.infranken.de/lk/gem/kronach/neulinge-aufgenommen-art-5627718

Kronach
Neun neue Jungjäger
Karl-Heinz Hofmann 22.01.2023

Der Kronacher Kreisjägerverband hat Zuwachs erhalten: Nach dem Bestehen des „grünen...
Mehr anzeigen

KronachNeun neue JungjägerKarl-Heinz Hofmann 22.01.2023Der Kronacher Kreisjägerverband hat Zuwachs erhalten: Nach dem Bestehen des „grünen Abiturs“ hat er kürzlich neun Jungjäger in seine Reihen aufgenommen. Mit einer feierlichen Zeremonie.Fünf Jungjäger und vier Jungjägerinnen haben im Innenhof des Wasserschloss Mitwitz in einer feierlichen Zeremonie ihren Jägerschlag erhalten. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von jagdlichen Klängen des Bläsercorps im Jagdschutz- und Jägerverband Kronach.https://www.np-coburg.de/inhalt.kronach-neun-neue-jungjaeger.bff32658-6aa3-49bb-928b-477a703ba22b.html

17. Januar 2023
Mindestens 26 Wölfe in Bayern heimisch

Die Zahl der Wölfe im Freistaat steigt seit Jahren an. Das streng geschützte Tier breitet sich aus...
cW0quFYvZe49PLF20NGpCW_JJU5DppX0oqdyj81duDQQMCBqNI">www.allgaeuhit.de/index.php Mehr anzeigen

Mann mit Waffe in Innenstadt: Jäger löst Polizeieinsatz aus
Ein Mann mit geschulterter Langwaffe löste kürzlich einen Polizeieinsatz aus. Doch die...
Mehr anzeigen

Jäger wünschen sich Befriedung
16. Januar 2023

Ernst Weidenbusch, Präsident des Bayerischen Jagdverbands (BJV), hier bei einer Pressekonferenz, ist im...
Mehr anzeigen

Fast 30 Wölfe: LfU nennt bayerische Wolfszahlen

Der Grauhund polarisiert. Aber: Wie viele Wölfe ziehen eigentlich in den bayerischen Gefilden ihre...
Mehr anzeigen

Naturverjüngung: Mehr schießen reicht alleine nicht aus

12.01.2023 - 08:03
Ohne Jäger klappt die Naturverjüngung nicht. Deshalb wurden Leitlinien...
Mehr anzeigen

Führungsstreit: Umstrittener Jägerpräsident bekommt Konkurrenz
11. Januar 2023
Führungsstreit: Der Forstunternehmer und frühere...
Mehr anzeigen

Im Wald zu Hause: Die bayerische Jagdkönigin aus dem Unterallgäu

Felizitas Schauer aus Bad Wörishofen ist die bayerische Jagdkönigin. Die 24-Jährige ist...
Mehr anzeigen

Im Wald zu Hause: Die bayerische Jagdkönigin aus dem UnterallgäuFelizitas Schauer aus Bad Wörishofen ist die bayerische Jagdkönigin. Die 24-Jährige ist eine von 9.000 Jägerinnen in Bayern. Wenn sie nicht gerade auf Messen unterwegs ist, dann gerne in ihrem Revier auf Wildschwein-Jagd.VonEva HeimeEine unscheinbare Kuhle voller Matsch und Schlamm: "Hier sieht man, dass der Keiler vor ein paar Tagen da war. Er ist hier mit seiner Nase rein und hat wahrscheinlich noch nach ein paar unter dem Laub verborgenen Maiskörnern gesucht", erklärt Jägerin Felizitas Schauer. Auf diesen Platz in dem riesigen Jagdrevier in Tussenhausen streut sie ein paar Maiskörner auf die Fläche, die mit einer Wildkamera beobachtet wird. "Ankirren" nennt man das in der Jägersprache, also anlocken, um das Wildschwein bejagen zu können. "Das wird ein Glücks- und Geduldsspiel. Das kommt drauf an, ob er Lust hat zu kommen oder nicht. Da haben wir keinen Einfluss darauf", so die Jägerin.Andere machen Yoga – Sie geht in den WaldDer Wald ist für die bayerische Jagdkönigin das zweite Zuhause – egal, ob bei fünf Grad Nieselregen oder 25 Grad Sonnenschein. Schon als kleines Mädchen war Felizitas Schauer hier mit ihrer Mutter unterwegs. "Ich fühle mich hier total wohl. Egal wo ich bin, es fühlt sich immer ein bisschen wie Heimkommen an. Das ist für mich ein bisschen wie Meditation", erklärt sie und fügt lachend hinzu: "Andere gehen ins Fitnessstudio oder ins Yoga, und ich gehe in den Wald. Was Schöneres gibt es gar nicht."https://www.br.de/nachrichten/bayern/diese-24-jaehrige-unterallgaeuerin-ist-bayerische-jagdkoenigin,TSoVqtp

Plötzlich Sikas im Revier: Landkreis gibt Tiere zur Bejagung frei

Nachdem in Nordbayern plötzlich Sikas auftauchten, gibt der Landkreis die Tiere...
Mehr anzeigen

Sikawild im Landkreis Ansbach gesichtet
5. Januar 2023531

Herkunft unklar. Gehegebesitzer sollen Bestände kontrollieren

Im bayerischen Landkreis...
Mehr anzeigen

Suche nach Möglichkeiten jagdlicher Praxis im Raum Erlangen/Forchheim/Bamberg/Fränkische Schweiz

www.deutsches-jagdportal.de/portal/index.php/klein…

BJV: Ein möglicher Gegenkandidat zu Ernst Weidenbusch im Gespräch
Wie es im BJV weiter geht, ist unklar. Allerdings bringen sich derzeit mögliche...
Mehr anzeigen

BJV: Ein möglicher Gegenkandidat zu Ernst Weidenbusch im GesprächWie es im BJV weiter geht, ist unklar. Allerdings bringen sich derzeit mögliche Kandidaten für den Posten als Präsident in Stellung. Die PIRSCH hat nachgefragt.03. JANUAR 2023Mittlerweile sind laut Medienberichten – der Bayerische Jagdverband selbst nannte trotz mehrfacher Nachfrage der PIRSCH-Redaktion keine Zahl – rund 20 Anträge für eine außerordentliche Versammlung beisammen. Ob und wann es zu einer etwaigen Neuwahl im Zuge einer außerordentlichen Delegiertenversammlung kommen könnte, ist jedoch noch unklar. Laut dem BJV ist das „... in den Geschäftsgang gegeben“ und werde derzeit geprüft.Der BJV habe die vorliegenden Anträge „...in den Geschäftsgang gegeben“ – die Nachfrage, was das genau bedeute, lies die Geschäftsstelle trotz mehrfacher Nachfrage unbeantwortet. Kurz vor Weihnachten gingen jedoch solche Schreiben an die Kreisgruppen raus, die Anträge auf eine außerordentliche Delegiertenversammlung eingereicht hatten.Klar ist hingegen: Findet eine Versammlung statt, könnte es zur möglichen Abwahl von Ernst Weidenbusch kommen. In diesem Fall stünde mit Ludwig Freiherr von Lerchenfeld ein weiterer Kandidat für den Präsidenten-Posten Gewehr bei Fuß. Grund genug für die PIRSCH sowohl dem 65-jährigen Franken als auch den amtierenden Präsidenten Ernst Weidenbusch ein paar Fragen zu stellen.Beide hatten die Möglichkeit, auf einen Fragenkatalog der PIRSCH zu antworten. Trotz mehrfacher Nachfrage kamen vom amtierenden Präsidenten Weidenbusch jedoch keine Antworten. Deshalb finden Sie hier nur die Antworten von Ludwig Freiherr von Lerchenfeld.Wo sehen Sie die Schwerpunkte, an denen der BJV 2023 jagdpolitisch ansetzen muß?Ludwig Freiherr von Lerchenfeld: Es bedarf wieder eines besseren Miteinanders, man muss wieder zuhören können. Wir dürfen das Wild nicht ausrotten wollen, daher muss es Wald und Wild heißen. Im Präsidium muss es auch wieder mit dem Waldbesitzerverband, den Familienbetrieben, dem Bauernverband und auch dem Bund Naturschutz einen intensiven Austausch geben. Wir brauchen eine wechselseitige Wertschätzung, um sachorientiert Lösungen finden zu können.https://www.pirsch.de/news/bjv-ein-moeglicher-gegenkandidat-zu-ernst-weidenbusch-im-gespraech-36476

OBERELSBACH
Abschuss oder Sterilisation: Kontroverse um Zukunft des Wolfsnachwuchses aus der Rhön und seine Mutter
Tierschützer schlagen Alternative...
Mehr anzeigen