Der Treffpunkt Jagd – Für Jäger und Jagdhundefreunde

Mehr Info
Hier treffen sich Jagdfreunde, Jagdscheinanwärter, Jungjäger, Jagdhundeführer, Revierpächter, Vereinsmitglieder…
 
Gründen Sie Ihre eigene Gruppe, stellen Sie Themen zur Diskussion, veröffentlichen Sie Ihre Veranstaltungen, Nutzen Sie die Möglichkeit Fahrgemeinschaften zu Veranstaltungen zu bilden oder sich zu Events zu verabreden.
 
Die Administratoren legen großen Wert darauf, dass sich die Beiträge auf ansprechendem Niveau bewegen. Bitte halten Sie sich an die Verhaltensregeln und achten insbesondere bei eingestellten Bildern und Videos darauf, dass der Stil gewahrt bleibt. Vielen DANK!
Regionale Jagdnachrichten für Jäger und Freunde der Jagd in Rheinland-Pfalz

Regionale Jagdnachrichten für Jäger und Freunde der Jagd...

Jäger und Freunde der Jagd in Rheinland-Pfalz

 

Es sind keine Diskussionen vorhanden. Möchtest du nicht eine neue

AfD RLP kritisiert "Großkahlschlag nach Borkenkäferbefall"

Der Forstkritiker Peter Wohlleben hat nach dem Abholzen der Fichten auf der Montabaur Höhe...
Mehr anzeigen

AfD RLP kritisiert "Großkahlschlag nach Borkenkäferbefall"Der Forstkritiker Peter Wohlleben hat nach dem Abholzen der Fichten auf der Montabaur Höhe die Forstverwaltung angezeigt. Unterstützung bekommt er nun von der AfD im Landtag.Die AfD-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag hat sich hinter den Förster und Buchautor Peter Wohlleben gestellt, der wegen des Fällens tausender Fichten auf der Montabaur Höhe im Westerwald das Forstamt Neuhäusel, die Zentralstelle der Forstverwaltung und das Umweltministerium in Mainz angezeigt hat.Wohlleben wirft den Behörden und Förstern laut einem SWR-Bericht vor, durch die Baumfällungen den Lebensraum von geschützten Tier- und Pflanzenarten in diesem Gebiet verschlechtert oder sogar zerstört zu haben.https://www.topagrar.com/jagd-und-wald/news/afd-rlp-kritisiert-grosskahlschlag-nach-borkenkaeferbefall-12756076.html

Peter Wohlleben stellt Strafanzeige

Bearbeitet von Oliver Gabriel
24. November 2021
Peter Wohlleben und Prof. Pierre Ibisch haben am 15. November...
Mehr anzeigen

Peter Wohlleben stellt StrafanzeigeBearbeitet von Oliver Gabriel24. November 2021Peter Wohlleben und Prof. Pierre Ibisch haben am 15. November bei der Staatsanwaltschaft Koblenz Strafanzeige gestellt: gegen den Leiter und weitere Mitarbeiter des Forstamtes Neuhäusel in Rheinland Pfalz, gegen verantwortliche Mitarbeiter der Forstverwaltung und des Umweltministeriums. Es geht um das FFH-Gebiet „Montabaurer Höhe“, in dem das Forstamt in den letzten Jahren wegen des massiven Borkenkäferbefalls große Fichtenflächen geräumt hat. Im Sommer 2020 sprach das Forstamt von rund 2.000 ha, die erheblich gestört seien.Welche Vorwürfe erheben Wohlleben und Ibisch?https://www.forstpraxis.de/wohlleben-stellt-strafanzeige-montabaurer-hoehe/

Im Westerwald ist das Wisent los
Fr., 19.11.2021

Im Westerwald ist das Wisent los
In Rheinland-Pfalz sorgt seit kurzem ein Wisentbulle aus dem...
Mehr anzeigen

Jagdverpachtung Nordrhein-Westfalen, Landkreis Euskirchen:

Die Jagdgenossenschaft Kall 5 Sistig-Frohnrath in 53925 Kall, Kreis Euskirchen, NRW,...
Mehr anzeigen

Jagdverpachtung Nordrhein-Westfalen, Landkreis Euskirchen:Die Jagdgenossenschaft Kall 5 Sistig-Frohnrath in 53925 Kall, Kreis Euskirchen, NRW, beabsichtigt den gemeinschaftlichen Jagdbezirk zum 01.04.2022 für eine Pachtzeit von 9 Jahren neu zu verpachten. Der Jagdbezirk ist als Niederwildrevier ausgewiesenen, umfasst eine Fläche von ca. 375ha , davon rd. 40ha Waldfläche, bejagdbar ist eine Fläche von ca. 313ha .Die Übernahme des Wildschadens in vollem Umfang entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen wird erwartet und ist Voraussetzung für ein Angebot.https://www.deutsches-jagdportal.de/hunting_db/mapanbitener/index.php?view=article&page=Euskirchen&country=Deutschland&listing_type=bite&Provajder=1,3,2,&county=Euskirchen&&id=17893

DIE DAMENJAGD IST AUSGEBUCHT!!!! BITTE NICHT MEHR ANRUFEN!!!

FAJ Pirmasens-Zweibrücken: Damendrückjagd 2022
29. Januar 2022
« FAJ Neuwied:...
Mehr anzeigen

Landwirt zum zweiten Mal wegen getötetem Rehkitz verurteilt
Rehkitz auf einer Wiese

Sabine Leopold, agrarheute
am Mittwoch, 10.11.2021

Bereits zum...
Mehr anzeigen

Wildwochen: Wildbret aus dem Pfälzerwald, dem Bienwald und den Rheinauen

3. November 2021

Germersheim/SÜW/Landau – Über 20 Gastronomen beteiligen...
Mehr anzeigen

TAG DES HEILIGEN HUBERTUS

Trierer Jägerin im Vorurteils-Check: Was stimmt wirklich?

Sie sind schießwütig und essen sehr viel Fleisch. Die Jagd ist...
Mehr anzeigen

TAG DES HEILIGEN HUBERTUSTrierer Jägerin im Vorurteils-Check: Was stimmt wirklich?Sie sind schießwütig und essen sehr viel Fleisch. Die Jagd ist Tierquälerei und alle Jägerinnen und Jäger haben Geweihe in ihren Wohnung hängen. Aber stimmt das auch? Eine Trierer Jägerin räumt mit Vorurteilen auf.Mit dem Gewehr über der Schulter und dem Fernglas in der Tasche macht Sarah Wirtz sich auf den Weg in den Wald. Immer mit dabei: Ihr Jagdhund Horton. Der Tag des Heiligen Hubertus, Schutzpatron der Jägerinnen und Jäger, ist ein kalter, grauer Novembertag. Am Hochsitz ist Vorsicht geboten: Es regnet und die Stufen sind rutschig.Jagdkönigin und Ex-VegetarierinSeit 2013 hat Sarah Wirtz ihren Jagdschein, war sogar schon rheinland-pfälzische Jagdkönigin. Und das als ehemalige Vegetarierin. Kein Widerspruch für die 33-Jährige aus Trier: "Ich habe irgendwann gemerkt, dass mir die ganzen Ersatzprodukte nicht mehr ausreichen und wollte dann wieder Fleisch essen. Ich kam aber mit der konventionellen Produktion von Fleisch überhaupt nicht zurecht. Das ist für mich ethisch nicht vertretbar."https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/trier/trierer-jaegerin-raeumt-mit-vorurteilen-auf-100.html

„Wilde Wochen“ in der Südpfalz
30.10.2021 Genuss-Kurier Region Landkreis Germersheim

Ein Stück Natur genießen

Eröffnung der Wildwochen...
Mehr anzeigen

„Wilde Wochen“ in der Südpfalz30.10.2021   Genuss-Kurier Region Landkreis GermersheimEin Stück Natur genießenEröffnung der WildwochenLandau/Germersheim. Über 20 Gastronomen beteiligen sich an den „Wilden Wochen Südpfalz“ und bringen im November und Dezember Wildbret aus dem Pfälzerwald, dem Bienwald und den Rheinauen auf den Tisch. Die Häuser sind mit einem entsprechenden Schild markiert und werden von den Tourismusvereinen Südliche Weinstrasse e.V. und Südpfalz Tourismus Landkreis Germersheim e.V. sowie dem Büro für Tourismus der Stadt Landau mit einem Flyer beworben und auf der Webseite www.soschmecktdiesuedpfalz.de/wildewochen angezeigt. Unterstützt wird die Aktion von den Kreisgruppen Germersheim und Südliche Weinstraße des Landesjagdverbandes Rheinland-Pfalz e.V.„Wildbret ist das verzehrbare Fleisch von freilebenden Tieren, die dem Jagdrecht unterliegen“, informiert Alexander Grassmann, der Beigeordnete der Stadt Landau. „Wer die Vorteile von Wildbret kennt, ist schnell überzeugt: Wildbret ist ein sehr hochwertiges, vitamin- und nährstoffreiches Fleisch, das viel Eiweiß enthält und nur einen geringen Fettanteil hat. Außerdem unterliegen die Tiere keinem Schlacht- und Transportstress, da sie in ihrer natürlichen Umgebung erlegt werden“, so Grassmann.https://www.speyer-kurier.de/kuriere/genuss-kurier/artikel/wilde-wochen-in-der-suedpfalz-1

Jagdhornbläser gestalten Hubertusmesse im Kloster Himmerod mit

Die Hubertusmesse ist Besonderes für die Region, vor allem durch die...
Mehr anzeigen

Jagdhornbläser gestalten Hubertusmesse im Kloster Himmerod mit Die Hubertusmesse ist Besonderes für die Region, vor allem durch die Jagdhornbläsergruppe Gezellen van Artemis mit Musikern aus Frankreich, Belgien, Deutschland und den Niederlanden.  Großlittgen Am Sonntag fand in der Abteikirche Himmerrod nach einer Zwangspause im vergangenen Jahr wieder die traditionelle Hubertusmesse statt.Sie ist seit Jahren ein besonderes Highlight in der Region, vor allem durch die Mitwirkung der Jagdhornbläsergruppe Gezellen van Artemis. Die Musiker aus Frankreich, Belgien, Deutschland und den Niederlanden überzeugen nicht nur durch ihre musikalische Qualität. Sie sind stets auch ein optischer Blickfang durch ihre festlichen Livreen.https://www.volksfreund.de/region/mosel-wittlich-hunsrueck/kloster-himmerod-hubertusmesse-mit-jagdhornblaesern-und-hundesegnung_aid-63681265

RLP: TEURES AUSWEICHMANÖVER
25. Oktober 2021
Auch wenn die Fotos Schlimmeres befürchten lassen. Weder Personen noch Tiere kamen bei einem Unfall in...
Mehr anzeigen

RLP: TEURES AUSWEICHMANÖVER25. Oktober 2021Auch wenn die Fotos Schlimmeres befürchten lassen. Weder Personen noch Tiere kamen bei einem Unfall in Nisterbrück (Wissen/Rheinland-Pfalz) zu Schaden.https://djz.de/rlp-teures-ausweichmanoever/

www.natuerlich-jagd.de/news/rehbock-bricht-in-arzt…

Jagdstatistik 2020/21: Weniger Wildschweine, mehr Rehe
20. Oktober 2021
Im Jagdjahr 2020/2021 sank die Jagdstrecke beim Schwarzwild um rund 45...
Mehr anzeigen

Wir suchen einen Jagdaufseher für ein Revier im Westerwald bei Selters

www.deutsches-jagdportal.de/hunting_db/mapanbitene…

19. Oktober 2021 Parforcehörner hoch über dem Elztal

Roes. Im Rahmen einer Hubertusmesse auf Burg Pyrmont - mit den Jagdmusikfreunden "Wilde Endert"...
Mehr anzeigen

19. Oktober 2021 Parforcehörner hoch über dem ElztalRoes. Im Rahmen einer Hubertusmesse auf Burg Pyrmont - mit den Jagdmusikfreunden "Wilde Endert" - ist der Klang von Parforcehörnern erschallt.Auf Einladung der Familie Petschnigg - Inhaber der Burg Pyrmont - waren Besucher aus der ganzen Region zur Turnierwiese gekommen, wo Pfarrerin Dr. Anke Wiedekind zusammen mit dem Gemeindereferenten Bernd Gilles einen ökumenischen Gottesdienst feierte."La Grande messe de Saint Hubert" ist in der Jagdmusik ein Klassiker, den die Jagdhornbläser der "Wilden Endert" unter Hornmeisterin Wilma Wagner den Gästen zwischen Evangelium, Predigt und Fürbitten boten. Dr. Wiedekind und Gilles erinnerten im Gottesdienst mehrfach an die Verantwortung der Menschen für die Natur. "Ehren sie stets den Schöpfer im Geschöpf und kümmern sie sich gut um die ihnen anvertraute Natur", gaben die beiden den Jägern und Naturfreunden mit auf den Weg.https://www.wochenspiegellive.de/mosel/treis-karden/artikel/parforcehoerner-hoch-ueber-dem-elztal-72019/

WILDSCHWEINE AUS KAISERSLAUTERN

Jagdhundeausbildung im Saugatter

18.10.2021
Der Wildpark Kaiserslautern hat sieben Wildschweine an den...
Mehr anzeigen

Jagdverpachtung Nordrhein-Westfalen, Landkreis Euskirchen:

Der Betriebsausschuß Forstbetrieb der Stadt Bad Münstereifel hat in seiner Sitzung am...
Mehr anzeigen

17.10.2021 | 10:23 | Wolfsmanagement
Problemwölfe in Rheinland-Pfalz abschießen?
Neuwied - Der Landkreis Neuwied befürwortet den Abschuss von...
Mehr anzeigen

Jagdwilderei bei Prüm in der Eifel
15. Oktober 2021
NEWS
Im Jagdbezirk Büdesheim wurde ein Keiler widerrechtlich geschossen

Ein liegender Keiler...
Mehr anzeigen