Deutsches Jagdportal Jagdnachrichten

Schäfer in Baden-Württemberg wappnen sich gegen Wölfe

Stuttgart - Nach dem Fund zweier toter Wölfe im Südwesten versuchen die Schäfer im Land, sich bestmöglich gegen die Tiere zu wappnen. «Die Gefahr ist akut», sagte die Geschäftsführerin des Landesschafzuchtverbands Baden-Württemberg, Anette Wohlfarth, der Deutschen Presse-Agentur.

Notification
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Marderhunde weiter auf dem Vormarsch

Hannover - Der Marderhund breitet sich in Niedersachsen immer stärker aus. Noch nie wurden so viele Exemplare des nachtaktiven Allesfressers geschossen wie im abgelaufenen Jagdjahr.
Landesweit wurden 2.353 Tiere zur Strecke gebracht, 41 Prozent mehr als im Vorjahr, wie aus dem Landesjagdbericht 2014/2015 hervorgeht.

Notification
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Auflösung des ÖJVsaar

Mit Beschluss der Mitgliederversammlung vom 02.12.2015 wird sich der ÖJVsaar zum Jahresende 2015 auflösen.

Notification
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Wurfmeldungen Weimaraner November und Dezember

Im November und Dezember fielen in nachfolgenden Bundesländern 18 Kurz- und Langhaarweimaranerwürfe (Abgabe erfolgt Januar und Februar 2016):

Niedersachsen (4), Mecklenburg-Vorpommern (1), Nordrhein-Westfalen (4), Sachsen-Anhalt (3), Saarland (1), Hessen (1),
Thüringen (1), Bayern (3).

Notification
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Es rumort im Norden Präsident unter Beschuss

Bombe aus Schleswig-Holstein! Am 22. Januar 2016 soll das Präsidium des Landesjagdverbandes geschlossen zurücktreten. Der Grund sind wohl die Machenschaften des Präsidenten...

Notification
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Experten sicher: Wölfe sind nicht aggressiv

Die Experten vom Kontaktbüro "Wolfsregion Lausitz" halten nichts von Panikmache und beruhigen deshalb die Bevölkerung: Die im Landkreis Görlitz lebenden Wölfe würden "kein auffälliges Verhalten" zeigen.

Notification
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Für Menschen ungefährlich, für Hunde, einige andere Fleischfresser und für Rinder tödlich: Das Landesuntersuchungsamt (LUA) hat bei einem Jagdhund die Aujeszkysche Krankheit nachgewiesen. Das Tier wurde zuvor bei einer Jagd im Hunsrück (Kreis Bernkastel-Wittlich) eingesetzt und hatte dabei Bisskontakt zu einem Wildschwein.

Notification
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Im Elbe-Elster-Kreis wird eine 1235 ha große Jagd neu verpachtet. Nur Jagdpachtberechtigte mit Wohnsitz im Umkreis von 50 km um den Jagdbogen sind als Bieter zugelassen.

Notification
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Im Landkreis Schwalm-Eder (233 ha, Submissionstermin 10.02.2016) und im Landkreis Wetterau (500 ha, Submissionstermin 31.01.2016) wird jeweils eine Genossenschaftsjagd neu verpachtet.

Notification
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Premiere für „DAS JAGDSTUDIO“:
Rechtzeitig vor den Weihnachtsfeiertagen und in doppelter Länge startet JagdundNatur.TV das neue Sendeformat mit einer Spezialausgabe Niederösterreich.

Notification
Kommentar schreiben (0 Kommentare)