Deutsches Jagdportal Jagdnachrichten

Brandenburg: Jagdbericht 2014/15 veröffentlicht. Grundlage für jagdpolitische Entscheidungen

Die Jagd ist nicht nur eine besonders naturnahe Form der Landnutzung, sondern prägt auch seit langer Zeit die kulturelle Identität unserer ländlichen Räume mit. Auf Grund sich fortwährend verändernder Gegebenheiten – vor allem im Bereich der Landnutzung – entwickelt sich auch die Jagd.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Meister Reinecke machte es Jägern schwer

Kreis Kelheim: Hegegemeinschaft Rohr erlegte 32 Füchse in den Revieren um St. Johann. Die Jäger warnen vor dem kleinen Fuchsbandwurm.
HERRNGIERSDORF.Seit acht Jahren findet in den 26 Gemeindejagdrevieren und sieben Eigenjagden zwischen Niederleierndorf und Wildenberg im Winter eine gemeinsame Fuchsjagdwoche statt.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Highlights und Neuheiten der „Jagd & hund“ im Video

Rund 800 Aussteller aus 40 Nationen und gut 80.000 Zuschauer – das ist Europas größte Jagdmesse „Jagd & Hund“ in Dortmund". Hier stellen wir Ihnen einige Highlights im Video vor. Viel Spaß damit!

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Zur Jagd den brauchbaren Jagdhund

von Joachim Orbach

Zur waidgerechten und tierschutzkonformen Jagdausübung sind bekanntlich brauchbare Jagdhunde erforderlich. Um entsprechende Vierbeiner zu erhalten, leisten die Zuchtvereine und Jagdgebrauchshundevereine in Deutschland ihren Beitrag, unter anderem durch die Ausrichtung von Kursen und Lehrgängen zur Ausbildung von Jagdhunden.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Wolfsmanagement in Grün

Von Ulrich Wotschikowsky

Stellen Sie sich vor: Ihr Haus steht in Flammen. Der Brand droht auf die Nachbarhäuser überzugreifen. Als die Feuerwehr kommt, darf sie nicht löschen. Erst müsse festgestellt werden, warum es eigentlich brennt. Im niedersächsischen Diepholz-Vechta brennt es seit über einem Jahr. Die Goldenstedter bzw. Vechta-Wölfin hat mittlerweile über hundert Schafe auf dem Gewissen. Die meisten davon, das sei gleich vermerkt, waren unzureichend oder gar nicht geschützt. Aber im vergangenen Herbst hat die Wölfin auch wiederholt Zäune überwunden, die deutlich höher und sicherer waren als gefordert. Gewerbsmäßige Schafhalter haben tausende Euro in hohe Zäune investiert, vergebens.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Bayern: Grosse Klappe bei der Waffenbehörde – Psychotest, Jagdschein und WBK weg

„Ich bin Pazifist, aber mit solchen Dachdeckern werde ich schneller fertig, wie der Schussapparat mit der Sau fertig wird.“ – Diese möglicherweise etwas unbedachte Äußerung ließ ein 60jähriger Jäger und Sportschütze aus Bayern in einem Brief an die für ihn zuständige Waffenbehörde verlauten. Das hatte Konsequenzen. Den Mitarbeitern der Waffenbehörde kamen angesichts dieser Worte Zweifel an der Eignung des Mannes, Waffen zu führen.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

DBV ruft zur Teilnahme an EU-Umfrage zum Greening auf

Der Deutsche Bauernverband (DBV) ruft Landwirte dazu auf, sich an der EU-Umfrage zu den ersten Erfahrungen mit dem Greening zu beteiligen. Von der EU-Kommission fordert der DBV erneut weitere Vereinfachungen für das Greening.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Forum Natur verurteilt Stimmungsmache durch "Storchenlüge"

Vergangene Woche behauptete der NABU gegenüber der Nachrichtenagentur dpa, in Brandenburg würden immer weniger Störche leben. Laut dem Forum Natur Brandenburg, einem Zusammenschluss von sechs Verbänden des ländlichen Raums, belegen sogar die NABU-eigenen Zahlen das genaue Gegenteil.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Rätsel um gestohlenen Wald gelöst

Premnitz - Zwei Tage lang rätselten Polizisten in Brandenburg: Wer stiehlt denn einen ganzen Kiefernwald?
Jetzt kam heraus, dass hinter den 2.000 im Havelland verschwundenen Bäumen gar kein Verbrechen steckt.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Niedersachsen will Ökolandbau massiv stärken

Hannover / Nürnberg - Die Ökobauern in Niedersachsen dürfen mit Optimismus in die Zukunft schauen.
Landwirtschaftsminister Christian Meyer kündigte an, er werde sich dafür einsetzen, „dass die Förderprämien im Ökolandbau noch einmal erhöht werden und Niedersachsen unter Rot-Grün nach Jahren der Durststrecke seine bundesweite Spitzenposition festigt".

Kommentar schreiben (0 Kommentare)