Der Treffpunkt Jagd – Für Jäger und Jagdhundefreunde

Mehr Info
Hier treffen sich Jagdfreunde, Jagdscheinanwärter, Jungjäger, Jagdhundeführer, Revierpächter, Vereinsmitglieder…
 
Gründen Sie Ihre eigene Gruppe, stellen Sie Themen zur Diskussion, veröffentlichen Sie Ihre Veranstaltungen, Nutzen Sie die Möglichkeit Fahrgemeinschaften zu Veranstaltungen zu bilden oder sich zu Events zu verabreden.
 
Die Administratoren legen großen Wert darauf, dass sich die Beiträge auf ansprechendem Niveau bewegen. Bitte halten Sie sich an die Verhaltensregeln und achten insbesondere bei eingestellten Bildern und Videos darauf, dass der Stil gewahrt bleibt. Vielen DANK!

Es sind keine Diskussionen vorhanden. Möchtest du nicht eine neue

Einblick in den Alltag eines Jägers

Tag der Artenvielfalt in Pirkhof
9. August 2022, 10:02 Uhr
von Katrin Löschnig

Unter dem Motto "gelebte...
Mehr anzeigen

Pustertal
Dienstag, 9. 8. 2022

Zweiter Wolfsriss an Rind in wenigen Tagen: „Jetzt reicht es endgültig“

Was in den vergangenen Tagen noch als...
Mehr anzeigen

PustertalDienstag, 9. 8. 2022Zweiter Wolfsriss an Rind in wenigen Tagen: „Jetzt reicht es endgültig“Was in den vergangenen Tagen noch als besonderes Ereignis für Schlagzeilen sorgte, dass Wölfe nun auch Rinder angreifen, scheint nun, mangels Schafen und Ziegen, zur Normalität zu werden. In der Nacht auf gestern wurde auf der Rossalm wieder ein Rind von einem Wolf gerissen. Der Unmut bei den Bauern ist groß.Martin Jochele vom Jochelehof in Oberrasen ist sichtlich betroffen. Innerhalb von 3 Nächten hat er bei 2 Wolfsangriffen auf der Rossalm in Prags 2 Rinder verloren.Der Jochelehof ist ein Anwesen in Oberrasen auf dem seit mehreren Generationen Milchvieh gehalten wird und über den Urlaub-auf-dem-Bauernhof-Betrieb Menschen, die nicht unmittelbar mit der Landwirtschaft zu tun haben, das Leben am Bauernhof näher gebracht wird.So eine Situation wie aktuell, hat es bisher noch nicht gegeben, sagt Martin Jochele und er fordert nun endlich klare Schritte.Es sind keine Schafe mehr auf den Almen rings um die Rossalm, weil die Bauern nach mehreren Rissen die Tiere ins Tal getrieben haben. „Drum sind jetzt die Rinder dran“, sagt auch der Präsident der Alminteressentschaft auf der Rossalm, Andreas Jaeger.https://www.stol.it/artikel/chronik/zweiter-wolfsriss-an-rind-in-wenigen-tagen-jetzt-reicht-es-endgueltig

„Raubtiere haben hier keinen Platz“
7. August 2022

Jungbauern aus Südtirol, Trient und Tirol trafen sich in Kurtatsch, um über ein gemeinsames,...
Mehr anzeigen

Auf Hochsitz vergessen: Radfahrer findet geladene Waffe

Beim plötzlichen Abbaumen vergessen: Ein Jäger lässt seine geladene Jagdwaffe auf dem...
Mehr anzeigen

5.8.2022
"Mann muss dem Bauern auch sein Recht und Möglichkeiten geben"

Wie viele Generationen vor ihm bestellt Schafbauer Stefan Brugger die steilen...
Mehr anzeigen

Jagdverpachtung Burgenland, Bezirk Neusiedl am See:

Jagdrevier in Österreich/Burgenland (Nähe Neusiedler See) in der Marktgemeinde Apetlon zu...
Mehr anzeigen

Nächster Wolfsriss auf Alm bei Leogang?

Ein getötetes Schaf auf einer Alm bei Leogang (Pinzgau) sorgt neuerlich für Verunsicherung bei den...
Mehr anzeigen

Gamsabschuß in Österreich/Steiermark

Biete Gamsabschuß in der Steiermark (Murtal) in leicht begehbarem WALD-Revier. Kein Hochgebirgsrevier!
...
Mehr anzeigen

Möglicher Wolfsriss im Pinzgau

Nahe einer Alm in Wald im Pinzgau in Salzburg könnte es zum ersten Wolfsriss dieses Jahres gekommen sein. Der...
Mehr anzeigen

30.07.2022
DURCHGREIFEN BEIM WOLF
Achtung Politiker, nun machen Tirols Bauern mobil!

Der Wolf reißt reihenweise Schafe und den Tiroler Landwirten...
Mehr anzeigen

26.07.2022
TIROL

MÜHEN UMSONST
Schafbauer nach Rissen: „Bilder verfolgen mich“

Marco Rabanser musste miterleben, wie neun seiner Tiere auf der Wazalm...
Mehr anzeigen

VIER WÖLFE NACHGEWIESEN

Bisher in Österreich unbekannter Wolf riss Schafe auf Lavanter Alm

Nach den jüngsten Schafsrissen in Osttirol liegen die...
Mehr anzeigen

28.07.2022
TIROL
MATTLES NEUER KURS
Wolf in Tirol: Vom Jäger zum Gejagten

ÖVP-Obmann Anton Mattle erklärte die Wolfs-Problematik bereits Dienstag via...
Mehr anzeigen

OSTTIROL
26.07.2022
„Blutsommer auf den Almen muss endlich beendet werden“

„Der Blutsommer auf den Tiroler Almen muss endlich beendet werden“,...
Mehr anzeigen

HLBLA St. Florian
20 Maturant:innen treten zur Jagdprüfung an
23. Juli 2022

ST. FLORIAN. An der Höheren Landwirtschaftlichen Bundeslehranstalt in St. Florian können...
Mehr anzeigen

HLBLA St. Florian20 Maturant:innen treten zur Jagdprüfung an23. Juli 2022ST. FLORIAN. An der Höheren Landwirtschaftlichen Bundeslehranstalt in St. Florian können zusätzlich zur Matura während der Schullaufbahn Zertifikate und Befähigungen erworben werden, beispielsweise die Ausbildung zur/zum Jungjägerin/Jungjäger. Prüfung im OktoberEin Besuch des OÖ. Landesjagdverbandes verbunden mit einem Rundgang im Jagdmuseum Hohenbrunn, Jagdhundewesen, Jagdökologie, Tontauben schießen, Abschlussrichtlinien für Rehwild, Ansitz und Pirsch, Maßnahmen zur Lebensraumverbesserung und kulinarischer Abschluss mit Rehragout waren die Schwerpunkte der letzten Schulwoche für die 20 Schülerinnen und Schüler der 4. Jahrgänge der HLBLA St. Florian, die sich für die Jagdprüfung Mitte Oktober vorbereiten.https://www.meinbezirk.at/enns/c-lokales/20-maturantinnen-treten-zur-jagdpruefung-an_a5485270#gallery=null

17.07.2022
TIROL SCHRECKSEKUNDE
Bär-Alarm während Radtour auf Forstweg in Tirol

Bange Momente für drei Radfahrer im Tiroler Langkampfen (Bezirk...
Mehr anzeigen

Petition: Wolfsabschüsse auch mit Nachtsichtgeräten
13. Juli 2022350
Die Landwirtschaftskammer Kärnten (Österreich) fordert, den Abschuss von Wölfen auch mit...
Mehr anzeigen

11.07.2022 TIROL
WOLF UNTER VERDACHT
Elf Schafe in Osttirol gerissen, 25 Tiere vermisst

Die traurigen Meldungen über gerissene Tiere in Tirol reißen...
Mehr anzeigen

Beutegreifer Vom Naturwolf zum Kulturwolf?
Der Wolf ist eigentlich ein wundervolles Tier, sagt Günther Unterthiner über den intelligenten...
Mehr anzeigen

Beutegreifer   Vom Naturwolf zum Kulturwolf?Der Wolf ist eigentlich ein wundervolles Tier, sagt Günther Unterthiner über den intelligenten Beutegreifer. Mit seiner Rückkehr kamen allerdings auch viele Probleme.Astrid Tötsch   11.07.2022„In der freien Wildbahn ist mir noch keinen Wolf begegnet“, erzählt Günther Unterhiner. Bisher hatte der Direktor der Abteilung Forstwirtschaft nur getötete Exemplare vor sich wie beispielsweise jenes, das vor einigen Monaten in Mühlbach überfahren worden ist. „Wenn es zu einer Begegnung kommen würde, hätte ich keine Angst, denn der Buffet-Tisch ist in Südtirol reich gedeckt“, erklärt er und berichtet, dass mit dieser Aussage nicht „jeder glücklich ist“. Wohl deshalb, weil man das Thema „Wolf“ vor allem mit Gefahr – sowohl für Tier als auch Mensch in Verbindung setzt. Dabei sei es nur eine Frage der Zeit, ist sich der Direktor der Forstabteilung sicher, bis es zu einem Vorfall kommt. Vor allem, wenn bei einer Begegnung Mensch – Wolf auch ein Hund mit im Spiel ist. Lange hat man die Augen verschlossen und im Rückblick war die Ankunft des Wolfes von Verdrängen gekennzeichnet. Nüchtern betrachtet sei aber klar gewesen, dass nach dem Fall des Eisernen Vorhanges und der Unterschutzstellung der Großraubtiere wie Wolf und Bär mit der FFH-Richtlinie, welche 1992 erlassen worden war, diese Beutegreifer auch nach Südtirol wieder zurückkehren werden. Eine Ausbreitung wurde weiters durch die Tatsache begünstigt, dass im Apennin seit jeher eine kleine Population beheimatet war und durch die Landflucht die Ausbreitung des Wolfes begünstigt wurde. Durch die Öffnung der Grenzen nach 1989 konnten sich weiters die Wolfspopulationen, die in Polen, Rumänien, Bulgarien sowie auf dem Balkan beheimatet waren, nach Westen ausbreiten. „Im Nachhinein gesehen hat man sich auf die Ankunft des Wolfes sicher zu wenig vorbereitet“, so Unterthiner, vor allem im Hinblick darauf, welche Maßnahmen zum Schutz der Berglandwirtschaft getroffen werden sollten. Wir haben Stand heute 26 Rudel im Trentino, Rudel in der Schweiz und Wölfe in Österreich – wir sind sozusagen umzingelt von Wölfen. Ein wolfsfreies Südtirol ist daher eine Illusion.https://www.salto.bz/de/article/10072022/vom-naturwolf-zum-kulturwolf

Genetisch bestätigt
Wolf war für Schafsriss in Nauders verantwortlich
4. Juli 2022

Bei einem Riss im Gemeindegebiet Nauders wurde ein Wolf aus...
Mehr anzeigen