Deutsches Jagdportal Jagdnachrichten

Jagdverpachtung Franken (Landkreis Rhön-Grabfeld)

Im nördlichen Franken wird eine Genossenschaftsjagd mit 350 ha neu verpachtet. Submission ist am 19.3.2019 (weiterlesen)

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Begehungsschein Angebot Brandenburg (Landkreis Dahme-Spreewald)

Biete BGS in PLZ 15913,750,- €, Abschuss: 3 St. Rehwild, Sauen, Rotwild ist Wechselwild, inkl. Wildbret. (weiterlesen)

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Begehungsschein Angebot Rheinland-Pfalz (Landkreis Daun)

Herrlich gelegene Jagdgelegenheit in der Vulkaneifel Kreisgrenze Daun/Wittlich. (weiterlesen)

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Begehungsschein Angebot Mecklenburg-Vorpommern (Landkreis Güstrow)

Wir vergeben einen BGS in der Mecklenburger Schweiz, Nähe Teterow. (weiterlesen)

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Wolfsfreunde an den Grenzen des Rechtsstaats

Wenn es in ihren Kram passt, beufen sich Wolfsfreunde nur zu gerne auf Recht und Gesetz. Umgekehrt sind einige Leute aus diversen Wolfschutzgruppen offensichtlich nicht einmal bereit, Gerichtsentscheidungen zu akzeptieren.

Was sich momentan in Niedersachsen und Schleswig-Holstein abspielt, erinnert an die Internet-Version des mittelalterlichen Prangers: Fotos möglicher Wolfsjäger werden verbreitet. Nach ihren Adressen wird gefahndet, Telefon-Terror organisiert, zu Gewalttaten aufgerufen.

Wer ein wenig sucht, findet Aufmarschpläne und dazu die Generalstabskarten möglicher Wolfjagdgebiete. Dazu scheinheilige Einladungen zu Waldspaziergängen. Alles mit dem Ziel, den Abschuss von Wölfen zu verhindern, die als gefährlich gelten – auch für die Akzeptanz bei der Bevölkerung. Aber ohne diese Akzeptanz wäre das Projekt Wolf zum Scheitern verurteilt. (weiterlesen)

Foto: Wikipedia

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Neues Ausbildungsareal für steirische Jäger

Die steirische Landesjägerschaft plant in Mixnitz im Bezirk Graz-Umgebung ein Zentrum für Jagd- und Waldpädagogik. Es soll als Ausbildungs-, aber auch als Naturerlebnisareal genutzt werden und auch Kinder und Familien ansprechen.

Das Projekt „Naturwelten Steiermark“ richtet sich einerseits an Jäger, die aus- und weitergebildet werden sollen. Andererseits sind Kinder, Jugendliche und Familien Zielgruppe, denen in einer Art Waldwerkstatt Natur und Jagd näher gebracht werden soll. Das Areal soll genau gegenüber dem Bahnhof Mixnitz-Bärnschützklamm auf einer Fläche von rund zwei Hektar entstehen.

Verlorengehendes Wissen vermitteln

„Dort wollen wir die Kompetenz der Jäger stärken mit Weiterbildungsprogrammen, in der so genannten Bildungswerkstatt. Es soll ein Lehrrevier geben, um das jagdliche Handwerk in der Praxis besser erlernen zu können. Aber auch bei Vorträgen kann Wissen weitergegeben werden“, schildert Landesjägermeister Franz Mayr-Melnhof-Saurau.   (weiterlesen)

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Luchse und Wölfe im Harz: Wird Muffelwild in zehn Jahren ausgerottet?

Friedrichsbrunn - Vor nicht einmal zehn Jahren gab es im Harz noch mehrere tausend Muffel in freier Wildbahn. Von dem Wildschaf, das in der Region im Jahr 1906 ausgewildert wurde, gibt es derzeit nach vorsichtigen Schätzungen noch rund 500 Tiere – Tendenz weiter abnehmend.

Warum diese Tierart im wahrsten Sinn des Wortes demnächst endgültig vor die Hunde gehen könnte, darüber sprach MZ-Redakteur Detlef Valtink mit Holger Piegert, Kreisjägermeister im Harzkreis und anerkannter Muffelwild-Experte.

Immer weniger Muffelwild! Warum geht es der ansonsten so genügsamen und einst auf rund 30000 Hektar im Ostharz aufzufindenden Wildtierart so schlecht?

Holger Piegert: Im Jahr 2000 wurde mit der Einbürgerung des Luchses begonnen. Bis dahin gab es zwei große Verbreitungsgebiete für das Muffelwild: im Bereich Ilsenburg-Wernigerode-Benneckenstein und im Ostharz zwischen Stangerode und dem Bodetal. (weiterlesen)

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Begehungsschein Angebot Brandenburg (Landkreis Potsdam-Mittelmark)

Begehungsschein für Hochwildrevier in Brandenburg.  (weiterlesen)

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Begehungsschein Angebot Hessen (Rheingau-Taunus-Kreis)

Begehungsschein in einem Hochwildrevier!
Ab dem 01.04.2019 bietet sich in unserem Wald und Feld Revier im wildreichen und wunderschönen Rheingau für ein bis zwei neue Mitjäger eine Jagdmöglichkeit. (weiterlesen)

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Ministerium erlaubt Wildschweinjagd mit Pfeil und Bogen

Das brandenburgische Agrar- und Umweltministerium will die Bogenjagd in Kleinmachnow und Stahnsdorf (Potsdam-Mittelmark) erlauben. Bis zur Genehmigung dauert es jedoch noch ein wenig.

Region Teltow Das brandenburgische Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft (MLUL) will die Bogenjagd auf Wildschweine in den Gemeinden Kleinmachnow und Stahnsdorf mit einer Ausnahmegenehmigung erlauben. Dies bestätigt Ministeriumssprecher Jens-Uwe Schade am Sonntag auf Nachfrage der MAZ. Die „Potsdamer Neuesten Nachrichten“ hatten zuerst darüber berichtet. Die Jagd soll als Modellversuch für eventuell nachfolgende Einsätze wissenschaftlich begleitet werden. (weiterlesen)

Kommentar schreiben (0 Kommentare)