Willkommen im Jagdblog des Deutschen Jagdportals

Jeder kennt sie, die Pressemitteilung, mit der man auf Vorgänge oder Neuerungen in seinem Unternehmen oder seiner Organisation hinweisen möchte.

In der Regel sind Pressemitteilungen die Arbeit von Journalisten, die im Dienste dieser Unternehmen oder Organisationen stehen, um diese zu verfassen.
Eine eher seltende, aber in Zeiten des Internets immer häufigere Form der Öffentlichkeitsarbeit ist das Journalistische Zeichnen. Mit einem Skizzenblock und Stiften bewaffnet besucht der zeichnende Journalist Veranstaltungen und läßt sich dort von den Menschen und Gegenständen inspirieren. Es sind dann keine Fotos, sondern künsterische Werke, mit denen man dann für sein Unternehmen/Organisation wirbt.

Die Jagd- und Tierillustratorin Susanne Weiss bietet diese Tätigkeit des Journalistischen Zeichnens neben ihren künsterlischen Arbeiten an. Immer wieder sind es Naturtage und Jagdmessen, die sie mit Skizzenblock und Buntstiften besucht. Scheinbar ziellos läßt sie sich über die Jagdmessen treiben. Ein Tier, eine Ansammlung von Menschen oder ein ausgefallener Gegenstand inspiriert sie zum Verweilen und sie nimmt Skizzenblock und Stifte zur Hand, um den Moment festzuhalten. In kurzer Zeit entsteht ein einmaliges Bild mit starkem Ausdruck. Schnell ist Susanne umringt von Kindern und neugierigen Erwachsenen, die ihr beim Skizzieren über die Schulter schauen und vom schnellen Entstehen ihrer ausdrucksstarken Skizzen fasziniert sind.

Im Zeitalter von Internet und Onlinehandel werden Künstler und Gewerbetreibende, die einer Messe oder einer anderen Veranstaltung beiwohnen, immer wichtiger, verleihen sie der Veranstaltung doch etwas Einmaliges, etwas Individuelles. Dabei ist es egal, ob es ein Aussteller ist oder der Messeveranstalter selbst ist, der das journalistische Zeichnen als Instrument der Öffentlichkeitsarbeit nutzt.

Wer mehr über diese Form der Öffentlichkeitsarbeit wissen will, der meldet sich bei

Susanne Weiss
Kunstgrafikerin und Jagdillustratorin
Schlossstr.8
86381 Krumbach/Niederaunau
Telefon 0171 3457865
email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.journalistisches-zeichnen.de

 

 

Vor allem Kinder werden immer wieder in den Bann der Illustratorin gezogen

 




Herz­lich willkommen!

Sehr geehrte Freunde des jagd­li­chen Brauch­tums, sehr geehrte Natur– und Kulturfreunde!


 

Vom 21. bis 23. August 2015  wird im Elbe-Elster-Kreis, im idyl­lisch gele­ge­nen Ort Ahls­dorf, Stadt Schö­ne­walde, ein inter­na­tio­na­les Jagd­horn­blä­ser­tref­fen mit Kul­tur– und Natur­er­leb­nis­ta­gen statt­fin­den. Der Zeit­punkt ist bewusst mit dem zu die­ser Zeit statt­fin­den­den Dorf­fest zusam­men­ge­legt. Es ist eine Pre­miere, die Hun­derte inter­es­sierte Men­schen in die Region locken wird. Schon jetzt hat das Ereig­nis viele Ver­bün­dete sowohl hier­zu­lande, als auch deutsch­land­weit und ebenso in Bel­gien, in den Nie­der­lan­den, in Tsche­chien und Polen gefunden.
 
Ich möchte Ihnen ver­ra­ten, warum ich mich so dafür enga­giere: Das jagd­li­che Brauch­tum ist ein Kul­tur­gut, viel­leicht das älteste, was wir haben. Es ist so alt wie die Jagd und eng ver­bun­den mit der Ent­wick­lungs­ge­schichte des Men­schen und mit der Natur. Das berührt mich, und Musik berührt mich ebenso. Alle drei Dinge zusam­men­zu­brin­gen – das ermög­licht mir das Jagd­horn­bla­sen. Über viele Jahre habe ich in mei­ner vor­he­ri­gen Hei­mat, im Self­kant, das Jagd­horn­blä­ser­en­sem­ble „St. Bavo Grenz­land“ gelei­tet und mit die­sem mehr­fach natio­nale und inter­na­tio­nale Preise geholt. Seit fünf Jah­ren bilde ich in mei­ner Wahl­hei­mat Schö­ne­walde Jugend­li­che für den Lan­des­jagd­ver­band Bran­den­burg im Jagd­horn­bla­sen aus und agiere bei Wett­be­wer­ben als Wertungsrichter.
 
Mut macht mir bei der Vor­be­rei­tung des Tref­fens auch das Wir­ken des Städ­te­bun­des Elbe-Elsteraue: Wenn viele für eine gute Sache zusam­men­ar­bei­ten, wird etwas Schö­nes ent­ste­hen. Mehr­fach hatte ich Gele­gen­heit, Ahls­dorf, seine Men­schen und die wun­der­bare Natur mit dem alt­ehr­wür­di­gen Land­schafts­park, das Schloss und die Patro­nats­kir­che – gele­gen an der Kir­chen­straße Elbe-Elster – ken­nen­zu­ler­nen. Die Akus­tik im Park ist fan­tas­tisch, des­halb bin ich über­zeugt, dass dies der rich­tige Ort für die Pre­miere eines inter­na­tio­na­len Jagd­horn­blä­ser­tref­fens – ein­ge­bun­den in Kul­tur– und Natur­er­leb­nis­tage – ist. Nach weid­män­ni­schem Brauch wer­den auch eine Huber­tus­messe und eine Feld­an­dacht zele­briert. Mein Ziel ist es, 35 Jagd­horn­blä­ser­grup­pen, eine Viel­zahl von Chö­ren, Musi­k­en­sem­bles und Trach­ten­grup­pen nach Ahls­dorf zu holen, ebenso  Insti­tu­tio­nen, Ver­eine und Fir­men, die sich mit Natur oder Brauch­tum beschäf­ti­gen. Mehr als die Hälfte der Jagd­horn­blä­ser­grup­pen hat bereits fest zuge­sagt, eben­falls viele Kul­tur­grup­pen. Wäh­rend der drei­tä­gi­gen Ver­an­stal­tung sol­len die Forst-, Land– und Fische­rei­wirt­schaft anspre­chend prä­sen­tiert wer­den, nach Mög­lich­keit auch durch Fachvorträge.
 
Ihren Platz im Fest­ge­sche­hen fin­den Ang­ler, Falk­ner, Imker und Jagd­ge­brauchs­hun­de­füh­rer ebenso wie zum Bei­spiel Kräu­ter­frauen, Gärt­ner, Korb­flech­ter, künst­le­ri­sche Holz­ge­stal­ter, Huf­schmiede, aber auch Wan­der­freunde. Wir legen gro­ßen Wert auf das Erschei­nungs­bild, auf Folk­lore und Trach­ten. Das geschieht im Ein­ver­neh­men mit den Ahls­dor­fern, an deren Spitze Orts­vor­ste­he­rin Ilona Batz steht. Vor Ort stel­len die Eigen­tü­mer des alt­ehr­wür­di­gen Ahls­dor­fer Schlos­ses, Fami­lie Dr. Meuschel-Wehner, ihre große  Fest­scheune zur Ver­fü­gung.  Der Land­rat des Elbe-Elster-Kreises, Christian-Heinrich Jasch­in­ski, und Schö­ne­wal­des Bür­ger­meis­ter Michael Staw­ski unter­stüt­zen eben­falls nach ihren Mög­lich­kei­ten. In die­sem Zuge ist auch der Bun­des­wehr­stand­ort Schönewalde/Holzdorf zu nen­nen. Von anhal­ti­scher Seite haben das Forst­amt Anna­burg und die Jes­se­ner Jäger­schaft Inter­esse bekun­det.  Teil­neh­men wer­den die  Lan­des­jagd­ver­bände Bran­den­burg, Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen. Die Gäste erle­ben neben den exzel­len­ten Jagdhornbläser-Darbietungen auch ein abwechs­lungs­rei­ches Kulturprogramm.
 
Für die­ses Groß­er­eig­nis wird eine gebun­dene Fest­zeit­schrift erstellt. Diese bie­tet auch Ihrem Unter­neh­men oder Ver­ein die Mög­lich­keit, sich als Mit­wir­ken­der oder/und Unter­stüt­zer zu prä­sen­tie­ren. Inter­es­sen­ten wen­den sich bitte direkt an die Dru­cke­rei Elbe-Elster-Anzeiger GbR, Anna­bur­ger Straße 2, 06917 Jes­sen, Tele­fon: 0 35 37/26 40 23.
 
Mit einem kräf­ti­gen „Hor­rido“ –
„Weid­mans­heil“, „Falk­ners­heil“ und „Petri Heil“ –

Ihr Maik Pergens



 

FESTPROGRAMM 

Freitag, 21.08.2015 

 
13.00 Uhr: Pro­gramm­auf­füh­run­gen der Kita Ahls­dorf, Jugend Schönewalde


14.00 Uhr: Jugend­feu­er­wehr Bran­den­burg und Sachsen-Anhalt 

15.00 Uhr: Tur­nier­sport­wett­be­werb im Casting-Angeln für Jugend­li­che, Natur­er­leb­nis­stunde für Jugend­li­che mit Quiz und Tom­bola LJVB

18.00 Uhr: Ahlsdorfer-Hasenjagd und Jagd­bal­lade am Schloss Ahlsdorf 

19.00 Uhr: Tanz für Jung und Alt mit den lus­ti­gen Blas­mu­si­kan­ten aus Seyda

 

Samstag, 22.08.2015

09.00 Uhr: Feld­an­dacht

10.00 Uhr Eröff­nung im Schlosspark

10.00 – 13.00 Uhr: 13. Pokal­wett­be­werb im Jagd­horn­bla­sen des Lan­des­jagd­ver­ban­des Bran­den­burg 2015, par­al­lel dazu Vor­füh­run­gen der Falk­ner, Jagd­hun­de­füh­rer, Imker und Angler
 
15.00 Uhr: Sie­ger­eh­run­gen

18.00 Uhr: Moden­schau und Ver­lo­sung mit inter­es­san­ten Gewinnen

20.00 Uhr: Jägerball



Sonntag, 23.08.2015



09.30 Uhr: Huber­tus­messe mit Fran­zö­si­schen Hörnern

10.30 Uhr: Früh­schop­pen mit den Nie­plitz­ta­ler Musikanten

11.00 Uhr: Große Parade der Rei­ter, Kut­schen, Folk­lore– und Gesangs­grup­pen his­to­ri­sche Kut­schen­vor­füh­rung, Jagd­ge­sang mit Chören 

18.00 Uhr: Folklore-Darbietungen mit volks­tüm­li­chem Ausklang   
 


 



Besuchen Sie unsere Homepage: www.internationalesjagdhornblaesertreffen.de

Hotline/Infonummer für Fra­gen oder Anre­gun­gen zum Inter­na­tio­na­les Jagd­horn­blä­ser­tref­fen mit Kultur/Natur Erleb­nis­tage im Schloß­park Ahls­dorf Stadt Schönewalde 
+49 (0) 157/3 71 528 80


 


Schirm­herr, Stadt Schö­ne­walde

Bür­ger­meis­ter Michael Staw­ski
Markt 48
04916 Schö­ne­walde
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Zur Einladung im Treffpunkt Jagd - dem Jagdveranstaltungkalender von DEUTSCHES JAGDPORTAL 


 

Freigegeben in Veranstaltungen